www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 95
pxp
main
sub
31.10.2017 00:00
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Herbert Ortner: „Wir wollen bei der Digitalisierung kein Follower, sondern Trendsetter sein“

Palfinger-CEO Herbert Ortner im Interview die Zahlen zum dritten Quartal ... über die Last der Rekordflut, die Chancen der Digitalisierung und dem Traum vom Connectivity-Tool in jedem der Konzern-Produkte.

Herbert Ortner
© APA
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 

BÖRSE EXPRESS: Dass Palfinger einen neuen Rekord verkündet wird mittlerweile zur Gewohnheit. Wie baut man da einem Überschießen des Marktes in der Erwartungshaltung vor

HERBERT ORTNER: Da kann ich immer wieder nur darauf hinweisen, dass wir auch in schöner Regelmäßigkeit unsere eigenen Prognosen sehr gut einhalten. Aber es ist klar, nach dem heuer achten Rekordjahr in Folge wird auch gleich ein neuntes und zehntes erwartet. Dabei ist die Visibilität des Marktes so gering wie nie - und diese sehe ich auch nicht wiederkommen. Wir können uns nur am Auftragseingang orientieren – und da sieht es derzeit sehr, sehr gut aus.

Aber ja, es wird der Zeitpunkt kommen, an dem wir die in einem mathematischen Modell errechneten Planzahlen nicht erreichen werden – kurzfristig sehe ich aber kein Enttäuschungspotenzial. Auch der Oktober war von den Aufträgen her sehr stark – es sieht nicht nur nach einer tollen Auslastung bis Jahresende aus, sondern auch nach einem guten Start ins Jahr 2018.

BÖRSE EXPRESS: Im bisherigen Jahresverlauf lief vor allem der Bereich LAND gut, bei SEA scheint sich eine Bodenbildung abzuzeichnen. Mit Blick auf die Oktober-Aufträge – dreht das Bild weiter?

HERBERT ORTNER: Nach wie vor ist der Bereich LAND Treiber der Entwicklung. Und in SEA wird die Stimmung positiver, wenn man auf die Zahlen zu Schiffsbauten, -Bestellungen etc. blickt.

BÖRSE EXPRESS: Nach acht Rekordjahren am Stück – sehen Sie Palfinger eigentlich noch als Zykliker?

HERBERT ORTNER: Natürlich, wir sind aber bei weitem nicht mehr so zyklisch wie früher. Die Internationalisierung der letzten Jahre brachte uns zusätzlich zum Kernmarkt Europa eine starke Stellung in Russland, Nordamerika und China. Dazu die Ausrichtung auf verschiedene Branchen – unsere Kernmärkte hatten garantiert keine acht Rekordjahre. Hier ernten wir die Früchte der vergangenen 15 Jahre – als mit der Internationalisierung über den Kernmarkt hinaus begonnen wurde.

BÖRSE EXPRESS: Bei den aktuellen Zahlen – was streichen Sie als besonders positiv hervor?

HERBERT ORTNER: Die Entwicklung im Bereich LAND: mit einem Umsatzplus von 5,5 Prozent sind wir um 2 Prozentpunkte stärker als unser Hauptkonkurrent gewachsen – und stärker als der Markt. Heißt, wir haben wieder Marktanteile hinzugewonnen. Und eine EBIT-Marge von rund 15 Prozent macht mich extrem glücklich.

BÖRSE EXPRESS: Ende des Jahres sind, angekündigterweise, die Restrukturierungen und die Integration des Großzukaufs Harding abgeschlossen. Wenn man sich ihre aktuelle Bilanz ansieht, beginnen bereits jetzt Zahlen wie Eigenkapitalquote und Gearing wieder zu drehen. Folgt daraus, dass wieder ein großer Schritt ansteht, oder wird jetzt einmal konsolidiert und vielleicht dafür mehr Augenmerk auf die Dividende gelegt?

HERBERT ORTNER: Die Bilanzkennzahlen gehen dank eines Rekords beim operativen Cash Flow in die richtige Richtung – und ja, das binnen weniger Monate. Wir wollen die Position der Nr. 1 aber nicht nur verteidigen, sondern ausbauen – wir lehnen uns sicher nicht zurück.

Einen großen Zukauf im Bereich LAND sehe ich aber nicht, eher mehrere kleine – und eine weitere Konsolidierung der Bilanzkennzahlen. Bei SEA wollen wir an der Konsolidierung weiter teilnehmen, kurzfristig sehe ich da auch nichts Größeres.

BÖRSE EXPRESS: Somit eine Änderung der Dividendenpolitik?

HERBERT ORTNER: Wir sind seit 1999 an der Börse mit der Strategie, ein Drittel des ausschüttungsfähigen Gewinns als Dividende zu zahlen. Aus heutiger Sicht sehe ich keine Änderung dieser Politik.

BÖRSE EXPRESS: Sie eröffnen im Startup-Center weXelerate einen Standort und veranstalteten auch den Startup-Wettbewerb Hackathon. Was erwarten Sie sich daraus an Impulsen für das Geschäft eines ich sage klassischen Industriebetriebs?

HERBERT ORTNER: Wir wollen bei der Digitalisierung kein Follower, sondern Trendsetter sein. Beispiele für solche Entwicklungen könnten der selbstfahrende Kran sein. Oder einfach die Möglichkeit, dass das Produkt über seinen Zustand mit der Zentrale kommuniziert, was eine optimale Lieferkette für Ersatzteile zur Folge hätte. Ziel könnte also sein, dass alle unsere Produkte mit einem Connectivity-Tool ausgestattet sind. Das erhöht den Service für den Kunden und hilft uns bei der Planungssicherheit.

BÖRSE EXPRESS: So etwas erfordert natürlich Investitionen in die IT – sind hier hohe das Ergebnis belastende Summen zu erwarten?

HERBERT ORTNER: Digitalisierung erfordert Investitionen. Wir verkraften jetzt aber auch Restrukturierungs- und andere Kosten aus Investitionen, wie Zukäufen, in die Zukunft. Und wir werden unser bestehendes R&D-Budget mehr in Richtung Digitalisierung umschichten.

BÖRSE EXPRESS: Anfang 2018 wird die neue Konzern-Vision für die Zukunft veröffentlicht. Natürlich können Sie dazu nichts Konkretes sagen – aber sind große Überraschungen zu erwarten?

HERBERT ORTNER: Wir entwickeln eine neue Vision im digitalen Zeitalter – keine Kehrtwende. Wir werden in die aktuelle Vision also ein paar zusätzliche Elemente mit zusätzlichen strategischen Zielrichtungen einbauen, mehr nicht. Mehr aber auch erst 2018 …

 

Mehr zum Thema










be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Palfinger - » zum Board

 
kleist19
Trump_Effekt??2016-11-21 17:17:23
552 Postings

seit 2009-10-18

hallo


laut Medien ist der positive Trend am Aktienmarkt den erwarteten Investitionsprogramm des neuen Präsidenten zurück zu führen.

Wieso reagiert die Palfinger Aktie nicht??

LASKler
9257 Postings
seit 2012-02-28
> Trump_Effekt??2016-11-22 15:52:52


Mir ergibt sich zwar nicht den zusammenhang zwischen Trump & PALFINGER -

bei einen gebe ich ihnen aber recht PALFINGER ist einer der Unterbewertesten Aktien in Wien

kleist19
552 Postings
seit 2009-10-18
>> Trump_Effekt??2016-11-22 18:51:19


Palfingers Problemkind war USA

die angekündigten Investitionen in Infrastruktur lassen die Werte der Baufirmen und bauaffinen Firmen steigen.

Daher dürfte auch die Investitionen der Bauwirtschaft steigen wodurch Palfinger profitieren müsste

scenox
31 Postings
seit 2015-11-29
>>> Trump_Effekt??2016-11-22 19:17:55


das setzt voraus, dass sie bis dahin in den USA konkurrenzfähig sind...

LASKler
9257 Postings
seit 2012-02-28
>>>> Trump_Effekt??2016-11-23 15:31:03


Also "Problemkind" USA ist relativ - da wurde weniger Marge erwirtschaftet als bei den andern Ländern (Aus dem gedächnis 4% statt 8%)

Das US Geschäft ist eher PickUp aufbau lastig.

Denke, das Trump erst mal Liefern muss - die Mauer wird ja auch nicht gebaut ...
Nur nebenbei hat sich US Gescvhäft verbessert.

PAL Hoffnungsmarkt ist der Marine Bereich.

Rekordjahr jagt das andere - ist nur Frage der zeit das Palfinger Aktien kurs reagieren MUSS.

Aber grundsätzlich bin ich sehr Zufrieden - Kurspus in zweistelligen % Bereich, Potential & solide Divi. WAS WILL MAN MEHR?

kleist19
552 Postings
seit 2009-10-18
>>>>> Trump_Effekt??2016-11-23 19:21:15


Kursplus zweistellig??

kommt immer auf den Einstiegszeitpunkt an

habe die Hälfte der Palfinger Aktie im Jahre 2010 um über 28 verkauft

daher Rendite seither ohne Dividende 0 mit nicht viel höher


Das Auto welches ich mir gekauft habe (4 Jahre alt) ist beinahe 0 Wert jetzt :))

sarawu
38 Postings
seit 2015-10-28
> Trump_Effekt??2016-11-23 22:53:41


Da kommt noch was auf uns zu

LASKler
9257 Postings
seit 2012-02-28
>> Trump_Effekt??2016-11-25 17:20:47


Und was?

Ausfürlichere Posting wären sicher Hilfreich



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000758305

 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:35)
3316.12
-0.34%
Top 5 ATX
VERBUND AG KAT. A 2.85%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 2.83%
VOESTALPINE AG 2.13%
LENZING AG 1.85%
S IMMO AG 0.80%
Flop 5 ATX
RHI AG -3.66%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -3.18%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -2.73%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG -2.28%
AGRANA BETEILIGUNGS-AG -1.74%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.34%
(17:35)
0.83%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
-0.47%
(23:04)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BG BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HTI IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP
MMK OMV PAL PARS POS POST PYT
QINO RAP RBI RBT RHI ROS SAC
SBO SEM SNT SNU SPI STR SWUT
TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA VER
VIG VLA VOE WIE WOL WWE WXF
ZAG
0.83%
(00:00)
1.58%
(00:00)
0.62%
(00:00)
-0.47%
(23:04)
-0.27%
(22:20)
0.07%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF -0.27% 1.1609
GBP 0.35% 0.8881
JPY -0.20% 131.6100
NOK -0.17% 9.6723
SEK -0.66% 9.8818
USD 0.26% 1.1749
Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
22.11. voestalpine RCB RCB - Kurszielerhöhung 55.00
22.11. voestalpine RBC Capit... RBC Capital - Upgrade 55.00
22.11. Post Deutsche ... Deutsche Bank - Kurszielerhöhung 34.00
 
21.11. Semperit AG Holding Kepler Ch... Kepler Cheuvreux - Kurszielreduzierung 24.00
21.11. Zumtobel AG RCB RCB - Kurszielreduzierung 12.00
21.11. Verbund Commerzbank Commerzbank - Kurszielerhöhung 24.20
21.11. Telekom Austria Barclays Barclays - Kurszielerhöhung 7.50
21.11. Raiffeisen Bank International Keefe, Br... Keefe, Bruyette & Woods - Kurszielerhöhung 22.90
21.11. Erste Group Wood & Co Wood & Comp. - Downgrade 39.90
21.11. Erste Group Keefe, Br... Keefe, Bruyette & Woods - Kurszielerhöhung 38.80
 
weiter >>