www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 99
pxp
main
sub
17.08.2017 08:44
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Wienerberger steigert den Gewinn um mehr als die Hälfte

Halbjahreszahlen des Baustoffzulieferers.
 MEINUNG 43    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger, zur Entwicklung in den ersten sechs Monaten: "Ich bin mit dem guten Ergebnis der Wienerberger Gruppe im ersten Halbjahr zufrieden. Die Marktentwicklungen im Ziegel- und im Rohrbereich zeigten sich sehr unterschiedlich. Vor allem unser europäisches Ziegelgeschäft war Treiber unseres Wachstums. Wir haben uns konsequent auf unsere Strategie konzentriert, verstärken unsere Kundennähe, bringen innovative Produkte und Lösungen in die Märkte und setzen unsere digitale Roadmap um. Zudem prüfen wir laufend Entwicklungsmöglichkeiten in einzelnen Geschäftsbereichen und optimieren bestehende Strukturen und Prozesse. Wir haben damit einmal mehr unter Beweis gestellt, dass wir auch in einem herausfordernden Umfeld wachsen können."

Nach einem sehr positiven Geschäftsverlauf in den ersten drei Monaten lag die Entwicklung der Märkte im zweiten Quartal im Rahmen der Erwartungen. In Summe steigerte Wienerberger den Konzernumsatz im ersten Halbjahr um 4 % auf 1.528,7 Mio. Euro. Negative Fremdwährungseffekte aus dem britischen Pfund und der türkischen Lira verringerten den Umsatz um 10,1 Mio. Euro. Das EBITDA lag mit 190,1 Mio. Euro um 7 % über dem Vorjahreswert. Während sich Fremdwährungseffekte mit -3,6 Mio. Euro negativ auf das EBITDA auswirkten, trugen Liegenschaftsverkäufe im Ausmaß von 8,0 Mio. Euro positiv zum Ergebnis bei. Erfreulich ist die Steigerung des Nettogewinns von 27,1 Mio. Euro in der Vergleichsperiode auf 41,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017 - ein Plus von 54 Prozent.

Geschäftsentwicklung in den Divisionen

Sehr gutes Wachstum des europäischen Ziegelgeschäftes
Das Geschäft der Division Clay Building Materials Europe entwickelte sich sowohl in West- als auch in Osteuropa durchgehend stark. Dies lag an der leicht wachsenden Wohnbauaktivität, die für Preiserhöhungen und Absatzsteigerungen in allen Produktgruppen genutzt werden konnte. In Großbritannien wurden sowohl mehr Vormauer- als auch mehr Dachziegel abgesetzt, Grund dafür war die positive Nachfrageentwicklung und die Normalisierung von Lagerbeständen in der Lieferkette. Trotz eines schwachen Pfunds konnten daher Umsatz und Ergebnis gesteigert werden. Der belgische Markt hatte mit einer Verknappung von speziellen Dämmstoffen (PUR/PIR Hartschaumplatten für den Dach- und Wandbereich) zu kämpfen, durch die sich Bauvorhaben verzögerten. Die Auswirkungen auf den Absatz konnte Wienerberger durch höhere Durchschnittspreise abfedern. In den Niederlanden profitierte das Ziegelgeschäft von einer leicht besseren Nachfrage. Auch der französische Neubaumarkt zeigte sich steigend, während die Nachfrage im Ein- und Zweifamilienhausbau in Deutschland rückläufig war. Das osteuropäische Geschäft entwickelte sich fast durchgehend stark. Der österreichische Wohnbaumarkt zeigte sich stabil auf gutem Niveau. Insgesamt führte das in der Division Clay Building Materials Europe zu einem Umsatzplus von 6 % auf 868,7 Mio. Euro und einem signifikanten EBITDA-Anstieg von 19 % auf 148,1 Mio. Euro.

Herausforderndes Umfeld in der Division Pipes & Pavers Europe
In der Division Pipes & Pavers Europe erwirtschaftete Wienerberger einen annähernd stabilen Umsatz von 500,1 Mio. Euro im Vergleich zu 503,9 Mio. im Vorjahr. Dies ist auf die durchaus gesunde Nachfrage in der Mehrzahl der Märkte zurückzuführen. In Osteuropa war zudem eine Belebung bei Ausschreibungen für EU-geförderte Infrastrukturprojekte zu beobachten. Diese wirkte sich noch wenig auf das Geschäft in der Region aus, da die Vorlaufzeiten bis zur Realisierung solcher Projekte lang sind. Das EBITDA der Division reduzierte sich im Berichtszeitraum um 28 % auf 37,8 Mio. Euro. Die Ursachen dafür lagen im westeuropäischen Kunststoffrohrgeschäft. Zum einen belastete die schwache Auftragslage für internationale Projekte das Ergebnis, zum anderen konnten steigende Rohstoffkosten nur mit einer zeitlichen Verzögerung an den Markt weitergegeben werden. Ergebniszuwächse im Bereich der keramischen Rohre und der osteuropäischen Aktivitäten mit Kunststoffrohren und Betonflächenbefestigungen konnten dies leider nicht kompensieren.

Umsatz- und Ergebniswachstum in Nordamerika
Die Division North America entwickelte sich insgesamt positiv. Wienerberger profitierte in den USA von einer steigenden Neubautätigkeit im Ein- und Zweifamilienhausbereich und setzte bei leicht verbesserten Durchschnittspreisen mehr Ziegel ab. Kanada war nach einem soliden Jahresstart von Schneefällen und schlechter Witterung im zweiten Quartal belastet. Zufriedenstellend war das Geschäft im Kunststoffrohrbereich. In Summe führte das zu einem Umsatz von 154,6 Mio. Euro und damit einem Zuwachs von 9 % im Vergleich zum Vorjahr sowie einer deutlichen Steigerung des EBITDA von 21 % auf 13,2 Mio. Euro.

Ausblick und Strategie
Die Wohnbautätigkeit in Europa sollte weiterhin leicht wachsen und von einer Fortsetzung der positiven Marktentwicklung in Osteuropa sowie von unterschiedlichen Markttrends in Westeuropa geprägt sein. Daher ist von einem deutlichen Anstieg von Umsatz und Ergebnis in der Division Clay Building Materials Europe auszugehen. In der Division Pipes & Pavers Europe rechnet Wienerberger mit einer Verbesserung des osteuropäischen Geschäftes mit Kunststoffrohren und Betonflächenbefestigungen. Grund ist die steigende Nachfrage durch die Belebung der Ausschreibungstätigkeit für EU-geförderte Infrastrukturprojekte. In den westeuropäischen Kunststoffrohraktivitäten ist ein Ergebnisrückgang zu erwarten. Auch wenn sich die nordischen Kernmärkte weiterhin gut entwickeln und Preiserhöhungen den Anstieg der Rohstoffkosten kompensieren werden, wird das internationale Projektgeschäft weiterhin schwach bleiben. Für die Division North America rechnet Wienerberger aus heutiger Sicht mit einem organischen Wachstum von Umsatz und Ergebnis.

"Für das Gesamtjahr 2017 haben wir uns sehr ambitionierte Ziele gesteckt. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir unsere Anstrengungen in allen Bereichen intensivieren. Wir werden Entwicklungschancen nutzen, unser Geschäft weiter optimieren, unsere Innovationsführerschaft ausbauen und dabei den Kunden im Zentrum unserer Überlegungen behalten. Ich bin daher zuversichtlich, dass wir im Jahr 2017 unser bereinigtes Konzern-EBITDA auf 415 Mio. Euro steigern werden", schließt Heimo Scheuch und bestätigt damit das Gesamtjahresziel.
 
red
Mehr zum Thema












be INVESTOR NR 33





 
Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Wienerberger nach Übernahme nun auch in Kärnten präsent

Kauf des Hintermauerziegelwerks Brenner.


Wienerberger gibt die geplante Übernahme des Hintermauerziegelwerks Brenner bekannt. Mit diesem Schritt stärkt Wienerberger die Aktivitäten im Heimatmarkt und baut die Präsenz im Süden Österreichs weiter aus. Brenner ist ein traditionelles Unternehmen mit etablierter Marke und starken Kundenbeziehungen in der Region. Das Ziegelwerk in St. Andrä in Kärnten hat eine Gesamtkapazität von 98 Millionen NF (=Standardformat für Ziegeleinheiten) und produziert ein leistungsfähiges Produktsortiment, darunter hochqualitative Planziegel. Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von knapp 9 Mio. Euro. Für die Weiterführung des Betriebs werden mehr als 30 Mitarbeiter übernommen.

"Österreich ist unser Heimatmarkt und der siebtgrößte Ziegelmarkt innerhalb der Wienerberger Gruppe. Bisher waren wir in Kärnten nicht durch einen Produktionsstandort vertreten. Insgesamt war in den letzten Jahren in Österreich ein deutlicher Trend zu natürlichen Baustoffen und insbesondere dem Ziegel spürbar. Die Übernahme gibt uns die Möglichkeit die Nachfrage nach natürlichen Baustoffen in diesem Teil Österreichs besser zu bedienen und unser regionales Portfolio optimal zu verstärken", freut sich Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG, über die geplante Transaktion.

Die Übernahme von Brenner ist Teil des wertschaffenden Wachstums, entspricht den Investmentkriterien von Wienerberger und leistet unmittelbar einen Beitrag zum Nettoergebnis. Der Abschluss der Transaktion ist vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörde. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



LASKler
9257 Postings
seit 2012-02-28


Sehe hier einfach keine Phantersie

Ziegel werden immer gebraucht - kommen aber weiter unter druck durch Fertighäuser & Beton bauten ...

Rohre werden auch immer gebraucht - trozdem kein bringer

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


https://www.teletrader.com/pta-news-w...

Wieder sehr positive Nachrichten von Wienerberger!

Langsam aber sicher geht der Kurs gegen € 30,-- :-)

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Sehr, sehr positiv:

http://www.boerse-express.com/cat/pages/...


Ich denke, jetzt wird bei Wienerberger der Kurs endlich explodieren :-) ! :-) ! :-) !

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15



Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Sehr, sehr positiv:

http://www.boerse-express.com/cat/pages/...


Ich denke, jetzt wird bei Wienerberger der Kurs endlich explodieren :-) ! :-) ! :-) !

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Wienerberger expandiert weiter und wird immer mehr zum "Global Player" :-)

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Wienerberger expandiert weiter und wird immer mehr zum "Global Player" :-)

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Der Kurs sollte eigentlich fair betrachtet viel, viel höher sein!

Sibelius
493 Postings
seit 2014-10-03


@ Aktienkaiser - sehr interessante Selbstunterhaltung. Und ca. 30 Postings alleine in einem Threath ist wohl schon fast etwas fürs Buch der Rekorde - Naja, einmal von LASKler unterbrochen und jetzt von mir...;-(

Also Deinen Optimus scheint wohl niemand so recht zu teilen.

Aber gut für Dich, wenn Du Recht behältst...;-)

Also, einfach dran bleiben und Ziegel kaufen - what else...?

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


:-)

Sibelius
493 Postings
seit 2014-10-03


@Aktionkaiser

Your are welcome!

...;-)

Schön, wenn man es auch mit Humor nehmen kann, wenn man mal etwas Schmäh einstecken sollte.

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


das seh ich genauso ;-)

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Quartalszahlen phänomenal, der Kurs sollte hoffentlich bald nachziehen ;-)

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Hoffentlich ist der Boden bald erreicht.

Ohne Grund so abgestraft zu werden...

Nächste Woche wird´s hier wohl endlich wieder Richtung Norden gehen!?

Sibelius
493 Postings
seit 2014-10-03


"AB in den Süden"...?? da gibt's ein liebes Lied - einfach mal Googlen...

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15


Quartalszahlen phänomenal, der Kurs sollte hoffentlich bald nachziehen ;-)

LASKler
9257 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Gedanken2017-11-13 14:50:34


Wo seht ihr die Phantersie?

Wachstum nur durch teuren zukauf
Ziegelhäuser stehen massiv im Konkurenzkampf mit Fertighäuser ..-

Das Rohr Geschäft ist stabil in diese richtung müsste weiter Investiert werden

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Gedanken2017-11-13 15:47:53


In ein paar Wochen steht die Aktie bei mindestens 25 Euro.

War ja bis dato ein phänomenales Jahr für Wienerberger mit tollen Zahlen.

Diejenigen, die jetzt kalte Füße bekommen, werden sich dann bestimmt ärgern ;-)

noua
128 Postings
seit 2014-01-18
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Gedanken2017-11-14 11:29:07


das kann nicht stimmen weil sonst wär ich investiert



In ein paar Wochen steht die Aktie bei mindestens 25 Euro.

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Gedanken2017-11-13 16:49:43


Eigenartig ist es schon, dass in letzter Zeit jene Aktien mit den besten Ergebnissen zuerst über Gebühr abgestraft werden, siehe bspw. Polytec und Wienerberger, um dann wie Phoenix aus der Asche wieder aufzustehen und zuzulegen, wie z. B. Polytec.

Vielleicht Insiderhandel?

Viele verkaufen dann in Panik zu früh, um sich dann zu ärgern, wenn die Aktie ein paar Tage später wieder steigt wie nicht normal.

Ich erwarte ab jetzt jederzeit auch bei Wienerberger eine solche Gegenbewegung :-)

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Gedankenlos2017-11-14 06:57:56



LASKler
9257 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Gedankenlos2017-11-14 15:53:45


Bei der POLYTEC hat viele der verhaltene Ausblick gestört. Einige nehmen da sicherheitshalber Gewinne mit.
I stand long


Für Wienerberger fehlt die Phantersie - wo soll die große Ziegelnachfrage Herkommen.
Auch in bereich Dächer besteht hoher druck.
Hier ist für mich nicht mehr viel drin.

ABER ZAHLEN SIND VERGANGENHEIT - ZUKUNFT WIRD GEHANDELT

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Gedankenlos2017-11-14 16:22:34


Mag ja alles stimmen, aber dass Wiederverwertung so abgestrahlt wird?!
Aber irgendwann sollte dann doch wieder einmal eine Gegenbewegung komm!!!

Aktienkaiser
125 Postings
seit 2017-09-15
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Gedankenlos2017-11-20 10:13:35


Sorry, im Vorposting hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen (Handy hat hier leider korrigierend eingegriffen) - richtig sollte es so heißen:

Mag ja alles stimmen, aber dass Wienerberger so abgestraft wird?!
Irgendwann sollte dann doch wieder einmal eine Gegenbewegung komm!!!



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000831706

 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:35)
3316.12
-0.34%
Top 5 ATX
VERBUND AG KAT. A 2.85%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 2.83%
VOESTALPINE AG 2.13%
LENZING AG 1.85%
S IMMO AG 0.80%
Flop 5 ATX
RHI AG -3.66%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -3.18%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -2.73%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG -2.28%
AGRANA BETEILIGUNGS-AG -1.74%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.34%
(17:35)
0.83%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
-0.46%
(22:56)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BG BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HTI IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP
MMK OMV PAL PARS POS POST PYT
QINO RAP RBI RBT RHI ROS SAC
SBO SEM SNT SNU SPI STR SWUT
TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA VER
VIG VLA VOE WIE WOL WWE WXF
ZAG
0.83%
(00:00)
1.58%
(00:00)
0.62%
(00:00)
-0.46%
(22:56)
-0.27%
(22:20)
0.07%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF -0.27% 1.1609
GBP 0.35% 0.8881
JPY -0.20% 131.6100
NOK -0.17% 9.6723
SEK -0.66% 9.8818
USD 0.26% 1.1749