www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 384
pxp
main
sub
17.07.2017 16:00
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

PayPal ist der klare Gewinner der erweiterten Partnerschaft von Apple

The Motley Fool Deutschland Artikel
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 

Anfang der Woche verkündete PayPal (WKN:A14R7U), man habe die aktuell bestehende Partnerschaft mit Apple (WKN:865985) erweitert, um die Dienste des Zahlungsanbieters bei den Diensten von Apple in 11 neuen Märkten anzubieten. PayPal gibt es als Zahlungsoption bereits für die amerikanischen Nutzer. Nutzer in den zusätzlichen Märkten, Großbritannien, Kanada, Mexiko, Australien, Österreich, Frankreich, Deutschland, Israel, Italien, Niederlanden und Spanien können sich jetzt aussuchen, ob sie PayPal als Zahlungsmethode auf iTunes, dem App-Store und iBooks benutzen wollen. Dazu gehören auch Abonnements wie Apple Music oder die iCloud.

Das scheint ein einseitiger Deal zu sein, da PayPal hier der klare Gewinner zu sein scheint. Es ist keine Überraschung, dass die Aktie von Paypal als Antwort auf diese guten Nachrichten auf ein Allzeithoch gesprungen ist.

Warum macht Apple das?


Den internationalen Nutzern verschiedene Zahlungsoptionen zu geben, ist kein schlechter Schachzug, zumindest für die Kunden. PayPal diese Integration zu gewähren, scheint auch nicht kontraproduktiv zu den Ambitionen von Apple zu sein. Gleichzeitig versucht Apple gerade alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um Apple Pay zu verbreiten. Es ist seltsam, dass das Unternehmen jetzt eine Alternative zulässt, die diese Bemühungen unterminieren könnte, selbst wenn es benutzerfreundlich ist.

Die Sparte Dienste von Apple ist inzwischen ein globales Geschäft mit 25 Milliarden US-Dollar Umsatz. Daher ist das ein großer Gewinn für PayPal, das jetzt auch in neue digitale Märkte vorstoßen kann, selbst wenn es nur einen kleinen Teil dieser Transaktionen abwägen kann.

Apple Pay bietet aber auch keinen wirklichen Vorteil beim Kauf von digitalem Content, abgesehen davon, dass man eine Kreditkarte dort hinterlegen kann. Das wahre Potenzial von Apple Pay und damit die größere Bedrohung für PayPal liegt in anderen Bereichen, besonders bei mobilen Internetseiten, die ein Problem für den Vertriebskanal der Unternehmen sind und die Käufe über Smartphones und Tablets schwierig machen. Kreditkarteninformationen auf mobilen Geräten einzugeben, ist ein Problem. Das könnte auch der Grund sein, warum Apple willens ist, die PayPal-Integration zu erweitern. Der Nachteil ist nämlich nicht so groß, wie er auf den ersten Blick scheint.

Es ist kompliziert


Apple Pay bereitet sich gerade vor, in den Bereich Peer-to-Peer-Zahlungen einzudringen. Das ist eine direkte Bedrohung für PayPal und dem beliebten Tochterunternehmen Venmo. PayPal spielt diese Vorbehalte herunter und argumentiert, dass das Unternehmen auf allen Plattformen immer noch alle Argumente auf seiner Seite habe.

Du wirst dich vielleicht auch daran erinnern, dass Apple vor ein paar Jahren sauer auf PayPal war, weil das Unternehmen eine Partnerschaft mit Samsung eingegangen war. Der Fingerabdruckscanner des Galaxy S5 wurde hierfür für die Authentifizierung benutzt. Apple schloss PayPal daraufhin von Apple Pay aus. Es scheint, als hätte Apple im Konkurrenten vergeben.


So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander


Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool hält und empfiehlt Apple und PayPal Holdings.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu, CFA auf Englisch verfasst und am 14.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.



Quelle: www.fool.de


be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(10:21)
3235.60
-0.58%
Top 5 ATX
TELEKOM AUSTRIA AG 1.24%
LENZING AG 0.00%
IMMOFINANZ AG -0.29%
VERBUND AG KAT. A -0.30%
OMV AG -0.32%
Flop 5 ATX
RHI AG -2.94%
OESTERREICHISCHE POST AG -1.25%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -1.15%
ZUMTOBEL GROUP AG -1.00%
UNIQA INSURANCE GROUP AG -0.97%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.58%
(10:22)
-0.76%
(00:00)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FACC FKA FLU GROA HEAD HTI
IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
-0.76%
(00:00)
0.22%
(00:00)
0.72%
(00:00)
0.39%
(22:20)
-0.63%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF 0.72% 1.1232
GBP -0.34% 0.8898
JPY 0.05% 130.3200
NOK 0.09% 9.2978
SEK 0.12% 9.5820
USD 0.43% 1.1694