www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 205
pxp
main
sub
14.07.2017 00:00
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Immofinanz: In der Folge sollten es mehr als 50 Prozent Rendite werden

Zahlen im Überblick, Chartwatch, Peergroupvergleich, Anteilsgrafik...

© Bloomberg
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 

YTD liegt die Aktie 12,6% im Plus - macht Platz 26 im 39 Titel umfassenden ATXPrime (+23,4%). Analysten geben dem Titel im Schnitt kein Kurspotenzial mehr, im Peergroup-Vergleicht gibt es Luft nach oben.
Die nächsten Zahlen gibt es am 29. August mit dem Halbjahresergebnis.
Aktueller Kurs: 2,03 Euro: 2,08 Euro sind die erste große Hürde nach oben - nächstes Ziel wären dann 2,6 und in der Folge 3,3 Euro. Nach unten heißt es ab 1,84 Euro extrem aufzupassen, da sonst bis zu 1,3 Euro drohen. Aus heutiger Sicht sind die Chancen aufwärts höher gen abwärts.

Aus dem Börse Express PDF vom 12. Juli. Dort mit allen Charts und Grafiken. Zum Abo geht es unter http://bit.ly/byCn49 - Abonnenten haben Zugriff auf das komplette PDF-Archiv
 
gill
Mehr zum Thema













be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Immofinanz - » zum Board

 
garein
3 Jahre...2017-06-28 13:05:31
762 Postings

seit 2007-08-06

...und außer Wertverlust nichts gewesen.
Hoffentlich kommt bald jemand und kauft die Klitsche mehrheitlich auf, damit sie von jemandem gemanagt wird, der was davon versteht.
In Zeiten von Immobilienboom und billigem Geld eine solche Performance hinzulegen benötigt einen Grad an Unfähigkeit, der atemberaubend ist.
Ich hoffe ja noch immer, daß jemand die Liquidierung betreibt, da schaut dann wenigstens annähernd der NAV heraus.
Was bei den Meinl-Buden ging, sollte doch hier auch gehen.

wiwiwi2016
132 Postings
seit 2016-01-04
> 3 Jahre...2017-06-28 19:37:05


100% Zustimmung. Unfähiger geht's wohl kaum. Ein Selbstbedienungsladen für Unfähige. Und das seit ca. 8 Jahren! Und all die Unfähigen lassen sich fette Boni auszahlen. Das geht in Österreich offensichtlich alles auf legaler Basis. Eine solche Abzocke von Anlegern ist schon beeindruckend!

lexlegis
80 Postings
seit 2016-11-19
>> 3 Jahre...2017-06-28 21:00:09


Jeden Tag werden 200.000 Stück zurückgekauft. Rein rechnerisch noch 50 Handelstage. Wenn da der Kurs nicht steigt, wann dann?

033
157 Postings
seit 2012-03-09
> 3 Jahre...2017-06-29 13:40:11


Es sind wesentlich mehr wie 3 Jahre, in denen wir an eine Kehrtwende in der Kursentwicklung geglaubt haben. Wie bereits beschrieben, in Zeiten des Immobilienbooms so schlecht abzuschneiden, erfordert schon wirklich einen Manager dessen Können gegen Null geht und so einer hat eben jahrelang das Unternehmen geführt. Bei der diesjährigen HV konnte man aber wirklich Besserung in dieser Hinsicht erkennen, den Scherbenhaufen den ein schwer überschätzter Manager angerichtet hat, wieder in Ordnung zu bringen. Das letzte Argument der schlechten Kursentwicklung ist das Russlandportfolio. Sollte diese Sparte verkauft werden, gibt es dann aber keine Ausrede mehr, warum die Aktie schlecht performt. Nachdem die Verhandlungen mit der CA im Spätsommer wieder aufgenommen werden sollen, sollte der Verkauf oder Abspaltung ja noch im dritten Quartal erfolgen. An der Höhe des Verkaufspreises werden wir sehen, ob die Aktie auch weiterhin ein Rohrkrepierer bleibt. So lange gebe ich dem Management noch Zeit, dann erfolgt endgültig der Verkauf.
Die Performance ist aber auch leicht erklärt, schlechte Zahlen, Fondsmanager die hunderte Millionen durch eine Ankündigungsdampfplauderei verloren haben und für die die IIA ein rotes Tuch ist, siehe auch die Kursziele einzelner Banken betreffend IIA, da ist der Ruf einfach ruiniert.

Allerdings hätten auch wir Anleger es in der Hand,Änderungen herbeizuführen, ein Herr Dr. Knap ist für mich z.B. völlig untragbar, der Z. Boni in den Rachen geschoben hat, dafür das sich der feine Herr verspekuliert hat (mittlerweile wurde das Russlandportfolio um 500 Mio abgewertet...eine halbe Milliarde unseres Geldes!!!) und sich noch über Kleinanleger lustig macht. Auf die Forderung von Dr. Rasinger er solle doch auch IIA Aktien kaufen, meinte er, er müsse noch sparen. Eine Verarschung ersten Grades. Solche Typen leben auf meine Kosten und gehören hochkantig hinausgeworfen. Leider gibt es keine Zusammenhalt der Aktionäre, Dr. Fries bestimmt offenbar das Geschehen, mit nur wenigen Prozent eigentlich lächerlich.

Der Rückkauf von 200.000 Aktien in 50 Tagen ist ja absolut nichts, gegen über 1 Mrd. Aktien die es gibt...und immer mehr Anleger verlieren ihre Geduld und fahren lieber Verluste ein. Ach ja, auf das Argument, der Kurs müsste eigentlich steigen, weil immer mehr short gehen sehe ich nicht so. Wenn immer mehr prof. Fonds und Unternehmen short gehen stimmt das ja eher bedenklich und verunsichert eher, schließlich machen die das ja nicht aus Jux und Tollerei.

Die Überlegung jemand würde die IIA als Ganzes kaufen und dann alles liquidieren hat seinen Reiz. Nun gut, in ein paar Monaten sollte das Kapitel Russland abgeschlossen sein und dann gibt es keine Ausrede mehr, warum wir nicht in der Nähe des NAV von 3,14 notieren. Dann heißt es wirklich, sich von diesem bisherigen Flop Unternehmen zu verabschieden.

lexlegis
80 Postings
seit 2016-11-19
>> 3 Jahre...2017-06-29 15:35:03


Wenn wir in ein paar Monaten bei 3 Euro sind, dann widerspricht das deiner Theorie der Shorter. Die haben bei durchschnittlich 1,7x Euro verkauft und dürfen jetzt zurückkaufen.
Wenn diese Shorter tatsächlich solche Experten wären, dann hätten sie nicht fast zum Tiefstkurs verkauft.

Lucvanduc
60 Postings
seit 2008-09-19
>>> 3 Jahre...2017-06-30 18:02:24


Kann mir jemand sagen wie hoch der aktuelle NAV ohne der Bewertung von Russland ist?

033
157 Postings
seit 2012-03-09
>>> 3 Jahre...2017-06-30 20:37:08


Als langjähriger Aktionär würde ich mich bei der IIA nie trauen vom Tiefstkurs zu sprechen, tiefer gings immer noch. Ich habe gar keine Theorie die sich widerspricht..Tatsache ist, die Shorter sind nicht weniger geworden und von sie müssen jetzt kaufen habe ich auch noch nichts bemerkt. Sie werden schon einen Grund haben, vielleicht dient es als Absicherung aktiver Positionen, Wandelanleihe usw oder sie hoffen die Immofinanz erzielt nur einen geringen Preis für das Russland Portfolio der unter den Schulden liegt und den Kurs nach unten treibt..alles nur Kaffeesudlesen. Die Theorie von 3 Euro stammt nicht von mir, Dr Schumy meinte, nach dem Verkauf würde sich der Kurs dem NAV annähern..3 Euro würde ich mir gerne vorstellen, glaube aber pers. nicht daran, dafür sind zu viele bei Kursen um 2 Euro eingestiegen und meine Geduld ist schon sehr begrenzt.
@Lucvanduc
Der NAV liegt ohne Russland bei 3,14.

lexlegis
80 Postings
seit 2016-11-19
>>>> 3 Jahre...2017-07-01 08:03:01


200.000 Aktien in 50 Tagen rückkaufen wäre wirklich nichts. 50 Tage lang werden täglich 200.000 Aktien zurückgekauft, das sollte schon was sein.
Wenn Shorter zu 1,7x Euro Aktien verkaufen und irgendwann 35.000 000 Aktien wieder ordern müssen, dann ist das Versagen von Profis oder ein schlechtes Absicherungsgeschäft. Denn der Aktienkurs wird durch den Rückkauf nicht fallen und verkaufen hätten die Profis, wie wir alle wissen, auch bei 2 Euro, oder auch darüber, können. Dies unabhängig davon, ob der Tiefstkurs schon gesehen wurde oder nicht.

lexlegis
80 Postings
seit 2016-11-19
>>>>> 3 Jahre...2017-07-14 18:58:23


Bin gespannt, ob die Shorter aufstocken oder die Positionen glattstellen. Jedenfalls sind sie schon mehr als 10 Prozent im Minus. Schade für alle Aktionäre, welche sich verleiten haben lassen, auch beinahe beim Tiefstkurs zu verkaufen.

lexlegis
80 Postings
seit 2016-11-19
>>>>>> 3 Jahre...2017-07-20 12:38:45


Och-Ziff Management Europe Limited hat am 18.07.2017 Die Shortposition auf 1,52 % erhöht. Und sind damit schon wieder im Minus. Da die eine Menge Aktien haben, ist das wohl wieder ein (schlechtes) Absicherungsgeschäft und keine Spekulation.

voitsberger
2453 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 12:01:32



Weil da manche so große Hoffnungen in die Liquidierung der Immobilienmaschine setzen. Das Gerling Quartier wurde liquidiert. Mit dem Ergebnis: 10 Millionen Miese!

Nachtrag
87 Postings
seit 2015-01-14
>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 12:37:55


Da die mehr als 100 Millionen erst beim Closing (also Ende 2017) gezahlt werden, wird nur eine Rückstellung von 10 Millionen im 2. Quartal vorgenommen (ist Pflicht). Also wird die IIA mehr als 90 Millionen an Nettomittelzufuhr nach Übertrag der Finanzierungen & Verbindlichkeiten erhalten.

Viel wichtiger ist aber das bei Fertigstellung des Hotels weitere Erlöse der IIA zufließen und wieder zwei Problemimmobilien (10 Luxuswohnungen, Gerling Qaurtier) und ein leerstehendes Bürogebäude über Buchwert verkauft werden konnten.

Damit ist endlich das zweite Wahnsinns- und Unkenntniskapitel des ehemaligen CEO Z. (nach den Rußland Shoppingcentern) mit dem denkmalgeschützten (!) Gebäuden in Köln zu Ende.

kleist19
517 Postings
seit 2009-10-18
>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 12:40:47


könnt ihr mir helfen??

habe ich den Artikel nicht verstanden, oder Hr. voitsberger??


Er meint, dass diese Immobilie mit Verlust verkauft wurde, da im 2 Quartal 10. Mio Belastung zu Buche schlagen.

Ich bin der Meinung, dass dies nicht das Ergebnis ist, sondern erst der Gewinn des Verkaufes nach dem Closing anfällt und in der Bilanz aufscheint.



§ 30_StB
918 Postings
seit 2009-10-22
>>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 13:52:13


So hätte ich das auch gesehen.

@Nachtrag: Wenn ich mich recht erinnere, hat Dr. Z das Gerlingquartier ebenfalls von Dr. P. geerbt (kann mich aber auch täuschen).

§ 30_StB
918 Postings
seit 2009-10-22
>>>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 13:58:10


Hab mich geirrt. Das Gerling-Quartier wurde anscheinend erst 2012 von der IIA übernommen. Ein denkmalgeschütztes Gebäude zu entwickeln war wirklich kein besonderer Geistesblitz.

nestor
47 Postings
seit 2008-03-28
>>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 14:24:47


So wie die Meldung formuliert ist, vermute ich einen Gesamtverlust. Verkaufserlös wie viel über Buchwert??? Jedenfalls aber noch 10 Mio. Kosten, die anscheinend das Ergebnis noch belasten werden. Erlös >100 Mio. - gleichzeitige Tilgung der Projektfinanzierung -wie viel??? - CashFlow aus der Transaktion ???
Wenn sie etwas positives zu berichten hätten, würden sie es sagen. Bleibt nur zu hoffen, dass wenn man fleissig weiter die faule Substanz wegschneidet, rechtzeitig noch gesunde Materie zum Vorschein kommt.

voitsberger
2453 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 18:15:17



Kann schon sein, dass ich daneben liege. Ich habe etwas von "gesamthaft" und 10 Mio. Verlust gelesen. Den wirklich leidgeprüften Aktionären wünsche ich die 90 Millionen Gewinn. Bei deren Glück aber eher nicht so sicher.
Gespannt bin ich ja wie die Shoppingcenter in Moskau verhökert werden. Eher Buchwert und die Käufer machen wieder das Schnäppchen ihres Lebens.
An der Immofinanz haben sich schon ne Menge Leute eine goldene Nase verdient. Die Blöden waren bis dato die Aktionäre.

Nachtrag
87 Postings
seit 2015-01-14
>>>>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 20:00:50


@nestor
@voitsberger


Im Finanzbericht für das 1. Quartal 2017 (Download Investor Relations) wird auf Seite 64 das zur Veräußerung gehaltene Vermögen detailliert aufgeschlüsselt.

Das Immobilienvermögen für das Friesen-/Gerling Quartier wird hier per 31. März 2017 mit 72,8 Mio beziffert, wobei dem "nur" 1,1 Mio Verbindlichkeiten gegenüber stehen. Der erste Teil, das Friesenquartier / 2. Bauabschnitt wurde ja bereits im 1. Quartal 2017 verkauft und wird daher in diesem Bericht nicht mehr angeführt.

Das heißt die Restsumme mit über 30 Mio (Gesamtverkauf > 100 Mio €) ist für das leerstehende Bürogebäude und die noch nicht verkauften Wohnungen.

Selbst mit der Rückstellung von 10 Mio € im 2. Quartal wären das Netto > 62 Mio € nur für den 1. Bauabschnitt / Gerling Quartier. Wie gesagt ein Hotel befindet sich ja noch im Bau (bereits verkauft, Betreiber 25hours mit 200 Zimmer inklusive Tiefgarage) - geplanter Fertigstellungstermin 2018.

nestor
47 Postings
seit 2008-03-28
>>>>>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 20:07:56


> 20 Mio Veräusserungsgewinn und >60 Mio. CashFlow - das wäre ja gar nicht so schlecht. Wenn sie das in Moskau aliquot genauso hinkriegen, werde ich wieder ein paar Rosen streuen.

nestor
47 Postings
seit 2008-03-28
>>>>>>>>>>>>> 3 Jahre...2017-07-24 20:46:33


korr. >90 Mio. CashFlow



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000809058

 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
3243.10
0.96%
Top 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 5.73%
RHI AG 2.43%
OMV AG 1.85%
LENZING AG 1.60%
OESTERREICHISCHE POST AG 1.60%
Flop 5 ATX
VERBUND AG KAT. A -1.09%
WIENERBERGER AG -0.90%
BUWOG AG -0.69%
ZUMTOBEL GROUP AG -0.55%
FLUGHAFEN WIEN AG -0.53%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.96%
(17:33)
0.45%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(20:33)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FACC FKA FLU GROA HEAD HTI
IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
0.45%
(00:00)
0.09%
(00:00)
0.83%
(00:00)
0.00%
(20:33)
0.47%
(00:00)
0.02%
(00:00)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF 0.80% 1.1152
GBP -0.13% 0.8928
JPY -0.02% 130.2600
NOK -0.15% 9.2893
SEK 0.17% 9.5705
USD -0.43% 1.1644
Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
26.07. Atrium European Real Estate Wood & Co Wood & Co - Downgrade 4.57
26.07. CA Immo Wood & Co Wood & Co - Upgrade 26.60
26.07. Immofinanz Wood & Co Wood & Co - Kurszielerhöhung 2.15
26.07. OMV Société G... Societe Generale - Kurszielerhöhung 54.00
26.07. Erste Group Mediobanca Mediobanca - Update 38.00
26.07. AMS Credit Su... Credit Suisse - Kurszielanhebung 82.00
26.07. Andritz AG Warburg Warburg - Downgrade 56.00
 
25.07. Valneva First Berlin First Berlin - Update 4.00
25.07. Telekom Austria Macquarie Macquarie - Downgrade 7.00
25.07. voestalpine JPMorgan JPMorgan - Kurszielaufstockung 45.00
 
weiter >>