www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 251
pxp
main
sub
21.04.2017 10:17
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Eurozone mit stärkstem Wachstum seit 2011 - Eurokurs hilft

Volkswirte dürften ihre Prognosen für das Gesamtjahr 2017 nach oben revidieren
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Der Aufschwung in der Eurozone ist so kräftig wie seit sechs Jahren nicht mehr. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft - Industrie und Dienstleister zusammen - kletterte im April überraschend um 0,3 auf 56,7 Punkte, wie das Institut IHS Markit am Freitag zu seiner Umfrage unter 5.000 Unternehmen mitteilte. "Das ist der beste Wert seit April 2011", hieß es dazu.

Ökonomen hatten einen leichten Rückgang auf 56,3 Zähler erwartet. Bereits ab 50 signalisiert das Barometer Wachstum. "Die Eurozone ist mit viel Schwung ins zweite Quartal gestartet", sagte der Chefvolkswirt von IHS Markit, Chris Williamson. "Derart starkes Wachstum dürfte – sollte es anhalten – auf jeden Fall dafür sorgen, dass die Volkswirte ihre Prognosen für das Gesamtjahr 2017 nach oben revidieren."

Für Schwung sorgte vor allem Frankreich. Hier wurde das kräftigste Wachstum seit Mai 2011 gemeldet, während die deutsche Wirtschaft nicht mehr ganz so kräftig zulegte wie im Vormonat. "Für den kurzfristigen Ausblick sind die Wahlen in Frankreich zwar die größte Gefahr, doch im Schlussspurt vor den Wahlen ist die Stimmung unter den Unternehmen eindeutig positiv geblieben", sagte Williamson. Am Sonntag findet die erste Runde der Präsidentschaftswahlen statt, bei denen der Chefin des rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, gute Chancen für den Einzug in die Stichwahl eingeräumt werden.

Industrieproduktion und Geschäftstätigkeit im Servicesektor legten in der Eurozone jeweils kräftig zu. "Die Industrie hat eindeutig vom schwachen Euro profitiert, der das höchste Exportorderplus seit sechs Jahren nach sich gezogen hat", sagte Williamson. Nicht nur in den beiden größten Volkswirtschaft Deutschland und Frankreich ging es bergauf, sondern auch in anderen Euro-Ländern. "All dies zeugt davon, dass der Aufschwung an Breite und Nachhaltigkeit gewonnen hat", sagte Williamson.

(APA/Reuters)
 


be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
3243.10
0.96%
Top 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 5.73%
RHI AG 2.43%
OMV AG 1.85%
LENZING AG 1.60%
OESTERREICHISCHE POST AG 1.60%
Flop 5 ATX
VERBUND AG KAT. A -1.09%
WIENERBERGER AG -0.90%
BUWOG AG -0.69%
ZUMTOBEL GROUP AG -0.55%
FLUGHAFEN WIEN AG -0.53%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.96%
(17:33)
0.33%
(17:45)
0.45%
(22:20)
0.16%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
-0.02%
(08:33)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FACC FKA FLU GROA HEAD HTI
IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
0.33%
(17:45)
0.80%
(17:45)
0.18%
(17:45)
-0.02%
(08:33)
0.45%
(22:20)
0.16%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF 0.80% 1.1152
GBP -0.13% 0.8928
JPY -0.02% 130.2600
NOK -0.15% 9.2893
SEK 0.17% 9.5705
USD -0.43% 1.1644