www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 15
pxp
main
sub
21.04.2017 08:39
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Uniqa steigert den Embedded Value auf 5,1 Milliarden Euro

Plus 7,3 Prozent - die Marktkapitalisierung liegt bei 2,2 Milliarden Euro.
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Uniqa publizierte heute den Group Embedded Value, die Kapitalquoten und die Risikoposition des abgelaufenen Geschäftsjahres. Die ausgewiesene ökonomische Kapitalquote und der Group Embedded Value reflektieren bereits den Verkauf der Geschäftsanteile in Italien, dessen Verkauf im zweiten Quartal 2017 erwartet wird.

Der Market Consistent Embedded Value nach Minderheiten der UNIQA Group verbesserte sich im Vorjahr um 7,3 Prozent auf 5.068 Millionen Euro (2015: 4.725 Millionen Euro). Der nach internationalen Richtlinien erstellte Market Consistent Embedded Value beziffert den Wert des Bestands an Versicherungsverträgen und setzt sich aus dem Nettovermögen für die Lebens-, Kranken-, und Schaden/Unfallversicherung sowie dem aktuellen Wert der zukünftigen Erträge aus dem bestehenden Versicherungsbestand der Lebens- und Krankenversicherung zusammen.

Der Bestandswert im Bereich Lebens- und Krankenversicherung (Value of in-force business/VIF) stieg dabei um 14,1 Prozent auf 2.107 Millionen Euro (2015: 1.847 Millionen Euro).

UNIQA Vorstand Kurt Svoboda (CFO/CRO): „Die Verbesserung des Embedded Value, der den Wert des Personenversicherungsgeschäfts widerspiegelt, zeigt, dass es uns gelungen ist die Profitabilität weiter zu steigern. Die konstant fortgesetzten Maßnahmen in der Lebensversicherung der vergangenen Jahre lassen auch eine weiter anhaltend positive Entwicklung erwarten.“

Die Neugeschäftsmarge – als Kennziffer für die Profitabilität des Neugeschäfts von 2016 in der Lebens- und der Krankenversicherung – verbesserte sich auf 4,3 Prozent (2015: 2,4 Prozent), für CEE liegt sie auch 2016 mit 5,4 Prozent (2015: 6,0 Prozent) auf anhaltend hohem Niveau. Besonders erfreulich ist die Entwicklung in Österreich, wo das klassische Lebensversicherungsgeschäft wegen des anhaltenden Niedrigzinsumfelds nach wie vor auf dem Prüfstand stand und mit den getroffenen Anpassungen in Richtung kapitaleffizienterer Produkte nun erste Erfolge verzeichnet wurden. Herausforderung bleibt die weitere Transformation des Neugeschäfts hin zu mehr risiko- und fondsgebundenen Versicherungen.

Kapitalquoten nachhaltig hoch
Die ökonomische Kapitalquote der UNIQA Group, die als Gradmesser für die Kapitalisierung gilt, lag mit 31. Dezember 2016 auf Basis des internen Steuerungsansatzes bei 215 Prozent und damit auf einem sehr hohen Niveau. Das bedeutet eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr um 33 Prozentpunkte. „Diese sehr solide und gute Solvenzquote ist ein Beweis für die ausgesprochen gute Kapitalisierung von UNIQA. Es ist zum wiederholten Mal eine Verbesserung. Damit sind wir endgültig im Spitzenfeld angekommen. Mit 215 Prozent überschreiten wir das intern definierte Mindestmaß von 135 Prozent mehr als deutlich und das trotz Hinterlegung von Staatsanleihen mit Risikokapital und der Rückzahlung einer Nachranganleihe von 250 Millionen Euro. Die Kennzahlen bestätigen einmal mehr die Richtigkeit der strategische Entscheidung, uns aus dem Italiengeschäft zurückzuziehen und damit den notwendigen Rückhalt und Freiraum für Investitionen in unser zukünftiges Wachstum zu schaffen.“ Die vorläufige regulatorische Kapitalquote nach Solvency II (EIOPA Standardansatz) per 31. Dezember 2016 beträgt 202 Prozent. Auch diese ist im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozentpunkte und damit weniger stark als die ökonomische Kapitalquote gestiegen, da hier der Verkauf der italienischen Einheiten gemäß den gesetzlichen Vorschriften noch nicht berücksichtigt ist. Die geprüfte regulatorische Kapitalquote wird im Rahmen des Berichts zur Solvabilität und Finanzlage Ende Mai veröffentlicht.

Die ökonomische Kapitalquote, für die UNIQA keine regulatorischen Übergangsbestimmungen in Anspruch nimmt, ergibt sich aus dem Verhältnis der ökonomischen Eigenmittel von 5.382 Millionen Euro (2015: 5.205 Millionen Euro) und dem ökonomischen Eigenmittelerfordernis von 2.509 Millionen Euro (2.857 Millionen Euro) nach dem internen Kapitalansatz. In den ökonomischen Eigenmitteln werden Tier 1 Kapital (Kernkapital), Tier 2 Kapital (Nachrangkapital) und Tier 3 Kapital (sonstige Kapitalbestände) zusammengefasst.

 
red
Mehr zum Thema











be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu UNIQA - » zum Board

 
voitsberger
10 - bis Jahresende denkbar?2017-09-29 13:23:39
2570 Postings

seit 2007-11-21


Aufgrund der blendenden Entwicklung sollte die 10 bis Jahresende durchaus erreichbar sein.

Outperformance
94 Postings
seit 2016-02-18
> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-10-10 10:18:24


Hier gibt es ebenfalls eine aktuelle Analyse, in der UNIQA zu den Top 3 Empfehlungen im ATX gezählt wird. http://www.faz.net/aktuell/fi...

voitsberger
2570 Postings
seit 2007-11-21
>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-10-10 11:12:45



Die Uniqa ist eine brave Aktie. Die highflyer in Wien waren bis dato aber Warimpex, Polytec, FACC, AMAG und die RBI.

LASKler
9257 Postings
seit 2012-02-28
>>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-10-12 15:01:32


UNIQA hat sich mit der Dividente selber die change genommen weiter zu steigen.

Auch muss bewiesen werden das die 500 Millionen Investionen was bringen ;-)

voitsberger
2570 Postings
seit 2007-11-21
>>>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-10-15 14:15:27



Mmn hält gerade die Dividende die UNIQA am Leben. Sind sie in der Lage die Gewinne und damit auch die Gewinnausschüttung zu steigern, ist auch ein zweistelliger Kurs möglich. Fehlen eh nur mehr 10%. Diese Aktie ist der perfekte Sparbuchersatz.

Sibelius
498 Postings
seit 2014-10-03
>>>>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-10-15 18:37:40


Hallo voitsberger:

highflyer in Wien: Warimpex,Polytec, FACC, AMAG und RBI...

Hast Du da nicht die AT&S vergessen - oder ist die in Graz gelistet...;-)

voitsberger
2570 Postings
seit 2007-11-21
>>>>>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-10-15 19:18:52



Na, net in Graz - in Voitsberg!

Bei der Auflistung war der letztwöchige Anstieg noch nicht inkludiert. Denke aber, dass die Performance der ersten 5 trotzdem besser ist. Bis Jahresende ist aber noch Zeit.

noua
136 Postings
seit 2014-01-18
>>>>>>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-10-15 19:44:25


Voitsberg

da hauts´ da ja die Zehnt aus da Pappen


Sibelius
498 Postings
seit 2014-10-03
>>>>>>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-10-15 19:57:39


Voits - eh klar, bei dem Datum Deines Postings - war halt ein Joke.

Aber das Moment ist jetzt wohl eher bei der AT&S als bei den anderen 5. Die AT&S hat erst in den letzten Tagen richtig Gas gegeben - die anderen haben da Schritt für Schritt viel länger gebraucht.

Da sehe ich eher die big 5 am Limit, als die AT&S - auch unter dem Aspekt, dass die wirklichen Zahlen erst noch Anfang November kommen werden - und das könnte dann durchaus die AT&S in der näheren Zukunftsperspektive noch einmal nachhaltig "Pushen".

iudexnoncalculat
59 Postings
seit 2010-08-17
>>>>>>>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-11-23 09:19:01


Wo bleiben die Analysten? Die Zahlen von voriger Woche sollten doch auch in den Kurszielen berücksichtigt werden...

iudexnoncalculat
59 Postings
seit 2010-08-17
>>>>>>>>> 10 - bis Jahresende denkbar?2017-11-25 14:06:30


https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...

10.000stk/88k ist auch für einen Aufsichtsrat keine Kleinigkeit



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000821103

 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
3304.94
-0.99%
Top 5 ATX
S IMMO AG 1.33%
VOESTALPINE AG 1.04%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 0.27%
WIENERBERGER AG 0.00%
UNIQA INSURANCE GROUP AG -0.37%
Flop 5 ATX
SCHOELLER-BLECKMANN AG -2.38%
OMV AG -2.09%
ZUMTOBEL GROUP AG -1.88%
ANDRITZ AG -1.75%
ERSTE GROUP BANK AG -1.68%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.99%
(17:33)
0.46%
(00:00)
0.33%
(22:20)
0.20%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
-0.32%
(04:59)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BG BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HTI IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP
MMK OMV PAL PARS POS POST PYT
QINO RAP RBI RBT ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
0.46%
(00:00)
0.35%
(00:00)
-0.04%
(00:00)
-0.32%
(04:59)
0.33%
(22:20)
0.20%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF -0.21% 1.1647
GBP -0.18% 0.8791
JPY -0.41% 132.9900
NOK 0.01% 9.8253
SEK -0.27% 9.9060
USD -0.25% 1.1736
Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
14.12. Immofinanz Baader-He... Baader-Helvea - Downgrade 1.80
 
12.12. Post JPMorgan JPMorgan - Kurszielerhöhung 37.75
12.12. OMV Morgan St... Morgan Stanley - Kurszielerhöhung 56.30
12.12. OMV Credit Su... Credit Suisse - Kurszielreduzierung 44.00
12.12. voestalpine Morgan St... Morgan Stanley - Kurszielerhöhung 42.00
12.12. Bawag Commerzbank Commerzbank - initial 54.00
 
11.12. Semperit AG Holding RCB RCB - Upgrade 23.50
11.12. Buwog Berenberg... Berenberg - Kurszielerhöhung 30.50
 
10.12. Wolford RCB RCB - Upgrade 13.50
10.12. OMV JPMorgan JPMorgan - Kurszielerhöhung 44.00
 
weiter >>