www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 1
pxp
main
sub
08.03.2017 12:40
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Ernst Vejdovszky: „Die Vorschriften schränken sehr ein“

s Immo-CEO Ernst Vejdovszky im Interview nach den Jahreszahlen ... und der Ankündigung, sich nun auch in Aktien der Konkurrenten CA Immo und Immofinanz zu engagieren. Etwa zur Frage, ob das nicht Spekulation ist?

Ernst Vejdovszky
© beigestellt
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 

Diese Woche veröffentlichte die s Immo vorläufige Jahreszahlen: das EBIT ist laut ungeprüften Zahlen von 165,7 auf 278 Millionen Euro gestiegen, das Konzernergebnis von 77,2 auf rund 200 Millionen. Mehr dazu hier. Etwa dieser Passus: „Erlöse aus erfolgten und künftigen Veräußerungen werden auf Grund des hohen Preisniveaus auf vielen Immobilienmärkten bevorzugt in Projektentwicklungen investiert und in Aktien von deutlich unter NAV notierenden Immobilienunternehmen veranlagt – derzeit in Immofinanz AG und CA Immobilien Anlagen AG“ - der Börse Express fragt nach.

BÖRSE EXPRESS: Per 30. September 2016 hatte die s Immo ein Immobilienvermögen von 1,98 Milliarden Euro. Jetzt wurde im letzten Quartal einiges verkauft - wieviel waren es zu Jahresende?

ERNST VEJDOVSZKY: Den Verkäufen stehen Aufwertungen in etwa der gleichen Höhe gegenüber - es sind also weiter rund zwei Milliarden Euro.

BÖRSE EXPRESS: Sie kündigen weitere Verkäufe an. Zuletzt waren es vor allem deutsche Wohnimmobilien, jetzt nennen Sie explizit das Wiener Viertel 2 als größeren Verkaufskandidaten. Ende September lag der Anteil von CEE am Gesamtportfolio bei 38 Prozent. Wenn ich jetzt noch weiter in die Zukunft blicke, wird dieser Anteil über 50 Prozent steigen?

ERNST VEJDOVSZKY: Ein höherer CEE-Anteil ist nichts Schlechtes, da es dort zu Aufwertungen kommen wird, das ist klar. Es ist aber auch so, dass wir vereinzelt in CEE Verkaufsmöglichkeiten prüfen. Dass wir auf über 50 Prozent kommen, sehe ich nicht.

BÖRSE EXPRESS: Wegen aktuell hoher Preise am Immobilienmarkt investieren Sie künftig bevorzugt in Entwicklungsprojekte und weniger Bestandsimmobilien. Ausgehend von den Verkäufen, was ist denn realistisch durch Entwicklungsprojekte überhaupt ‘ersetzbar’?

Projektentwicklung ist grundsätzlich ein Thema für einen längeren Zeitraum. Bei einem unserer Berliner Projekte haben wir zum Beispiel. kürzlich nach 1,5 Jahren intensiver Arbeit das Thema Grundbuch erledigt, die Baubewilligung bekommen wir vielleicht Ende des Jahre und dann sprechen wir von einem Eröffnungstermin Weihnachten 2019 oder Ostern 2020. Da fließt pro Jahre nicht soviel Geld hinein.

Grundsätzlich sind wir eine Gesellschaft mit der Idee, die Immobilienzyklen zu spielen. Und sind in einer Situation, da wir im Zyklus sehr hoch sind, die Preise sehr hoch sind. Was macht man in so einer Situation? Wir werden mehr verkaufen als einkaufen. Als Privater kann man in so einer Situation vielleicht auch alles verkaufen - wir als Gesellschaft haben aber die Aufgabe laufend Werte zu schaffen.

Es gibt zwar noch Märkte, wo wir einkaufen, diese sind aber nicht sehr groß - etwa deutsche Wohnimmobilien in mittelgroßen Städten.

BÖRSE EXPRESS: Wenn ich Sie richtig verstehe, wäre es Ihnen gar nicht unangenehm, wenn das Immobilienvermögen mit sagen wir Blick drei Jahre eher sinkt als steigt. Was könnte denn so ein Zielwert für diese Zeit sein?

ERNST VEJDOVSZKY: Zielwert würde ich es nicht nennen, aber es könnten auch nur noch 1,5 Milliarden Euro sein. Wer jetzt Immobilien einkauft, dem kann es wie manchem Wettbewerber ergehen, der 2006/2007 noch groß einkaufte...

BÖRSE EXPRESS: Sie investieren nun auch in unterbewerte Aktien wie CA Immo und Immofinanz. Begibt man sich damit nicht auf das Feld der Spekulation?

ERNST VEJDOVSZKY: Stimmt, wenn wir z.B. in Internetaktien investieren würden. Aber wir kennen beide Unternehmen sehr gut und können sie daher sehr gut einschätzen. Und wir kennen deren jeweilige Probleme - die sich aus meiner Sicht lösen lassen. Und wir kaufen dabei Substanz mit einem Abschlag von 30 bis 40 Prozent, da haben wir auch noch einen ordentlichen Puffer.

BÖRSE EXPRESS: Gibt es hinter diesen Käufen auch ein strategisches Ziel? Da Sie ja nicht das ganze Immobilienvermögen verkaufen wollen erspare ich mir die Frage noch einem möglichen Kauf von jeweils der Hälfte der beiden Unternehmen, unter Ausklammerung von Verbindlichkeiten…

ERNST VEJDOVSZKY: Da gibt es mehrere Möglichkeiten: Wir sind in z.B. zwei Monaten wieder draußen; erhöhen weiter bis auf eine Größenordnung, die für einen strategischen Investor interessant ist und lukrieren einen Paketaufschlag; oder wir sind längerfristig ein freundlicher Aktionär.

BÖRSE EXPRESS: Sie erwähnen zumindest nicht den Wunsch, bei den anstehenden Verschmelzung-HVs vielleicht so etwas wie das Zünglein im Spiel sein zu können, bzw. sich selbst für so einen Zusammenschluss ins Spiel zu bringen …

ERNST VEJDOVSZKY: Alles zu seiner Zeit. Es gibt hier zwei Welten: die der Investmentbanker, mit einem eher kurzfristigen Horizont. Und es gibt die Immobilienwelt mit einem langfristigen Horizont. Eine Beteiligung an zwei guten Gesellschaften, die vielleicht einmal eine wird, ist nichts Schlechtes. Ich halte es da mit André Kostolany: Buy low, sell high - und das auch noch in Phasen wo sonst fast niemand kauft.

BÖRSE EXPRESS: Den Abschlag zum NAV gibt es aber auch bei der s Immo-Aktie. Warum wird hier der Rückkauf nicht forciert?

ERNST VEJDOVSZKY: Die Idee ist richtig, lässt sich aber nicht entsprechend umsetzen, da wir als Gesellschaft extremen Grenzen unterliegen - um zwei Millionen Euro derart zu investieren brauchen wir drei Monate. Da gibt es etwa Umsatzgrenzen über Zeiträume von 20/25 Prozent, die man nicht überschreiten darf. Man darf nicht der erste Käufer im Markt sein, der letzte auch nicht. Und durch die diversen Pflichtveröffentlichungen mit den entsprechenden Fristen sind wir beinahe das halbe Jahr für so einen Rückkauf ohnehin gesperrt. Die Vorschriften schränken die Möglichkeit des Aktienrückkaufs sehr ein.

 
gill
Mehr zum Thema










be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu s Immo - » zum Board

 
rg-80
Petrus Advisers2016-03-10 14:08:40
9 Postings

seit 2013-10-02

Petrus Advisers veröffentlich einen Brief an die S-Immo via Standard und das Internet bemerkt ihn bis jetzt nicht.....

senzen
170 Postings
seit 2007-05-13
> Petrus Advisers2016-03-10 16:55:56


Wenn man sich anders kein Gehör schafft....

DanielBK9
197 Postings
seit 2014-10-04
>> Petrus Advisers2016-03-16 12:39:42


Was sagt uns das jetzt?



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000652250

 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
3184.82
0.27%
Top 5 ATX
LENZING AG 4.79%
RHI AG 2.55%
OMV AG 1.40%
VIENNA INSURANCE GROUP AG 0.84%
VERBUND AG KAT. A 0.54%
Flop 5 ATX
ERSTE GROUP BANK AG -1.07%
TELEKOM AUSTRIA AG -0.73%
OESTERREICHISCHE POST AG -0.73%
ANDRITZ AG -0.69%
WIENERBERGER AG -0.66%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.27%
(17:33)
1.35%
(00:00)
-0.40%
(22:20)
-0.30%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(02:58)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FACC FKA FLU GROA HEAD HTI
IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
1.35%
(00:00)
1.30%
(00:00)
0.31%
(00:00)
0.00%
(02:58)
-0.40%
(22:20)
-0.30%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF 0.25% 1.1392
GBP 0.46% 0.9213
JPY -0.02% 128.7100
NOK 0.12% 9.3130
SEK 0.07% 9.5455
USD 0.24% 1.1799
Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
23.08. Porr SRC Research SRC - Kurszielreduzierung 36.00
23.08. Strabag Berenberg... Berenberg - initial 44.00
 
22.08. Zumtobel AG UBS UBS - Downgrade 14.50
22.08. Telekom Austria HSBC HSBC - initial 6.00
 
21.08. Mayr-Melnhof RCB RCB - Kurszielaufstockung 123.00
21.08. Erste Group J&T Banka J&T Banka - Kurszielerhöhung 34.00
 
20.08. Do&Co Restaurant und Catering RCB RCB - Downgrade 63.00
20.08. Do&Co Restaurant und Catering Kepler Ch... Kepler Cheuvreux - Downgrade 45.00
20.08. Telekom Austria Erste Gro... Erste Group - Kurszielanhebung 8.00
20.08. Wienerberger RCB RCB - Kurszielreduzierung 23.00
 
weiter >>