www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 119
pxp
main
sub
 
 

Chart und aktueller Kurs
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG (AT0000641352)


CAI 0.19 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 64135
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 21.595
Vortag 21.555
Veränd. 0.040 (0.19%)
Eröffnung 21.560
Hoch 21.655
Tief 21.410
Volumen 82307
Chart
Linienchart
von:
bis: 2017-07-21
Veränd. -
Erster 21.56
Letzter 21.595
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio
 
 
 

Neuen Thread erstellen
 
Geri W.
Kalte Übernahme - Ergebnisse TOP, Transparenz FLOP2017-05-08 07:28:37
135 Postings

seit 2013-08-04

http://www.be24.at/blog/entry...
Der Autor dieses Rückblicks auf die 29. HV (3. Mai 2016) wird wohl einem Großteil des anwesenden Streubesitzes aus der Seele gesprochen haben.
Einen Vertrauensvorschuss für den aufgestockten Aufsichtsrat sowie für den neuen Aufsichtsratsvorsitzenden hat es jedenfalls bei dieser HV nicht gegeben. Vertrauensbildende Maßnahmen sehen anders aus.
Als privater Aktionär hat man anlässlich dieser HV lediglich mitbekommen, dass viele einzelne Stimmen gegenüber Großaktionären keine Rolle spielen – siehe z. B. die Abstimmungsergebnisse zu den Tagesordnungspunkten 7a, 7b, 7c – 1 und 7c – 2!
http://www.caimmo.com/fileadmin/...

Mit dem für mich rätselhaften „freiwilligen“ Ausscheiden von Mag. Florian Nowotny per 30.9.2016 als CFO des Unternehmens scheint man sich auf der CAI-Aufsichtsratsebene endgültig von einem gesunden Corporate Governance-Verständnis verabschiedet zu haben.
Jedenfalls hat die Transparenz beim ATX-Konzern mit dem Ausstieg der Bank Austria als Kernaktionär insgesamt deutlich abgenommen. Mit Immofinanz als Kernaktionär hat sich allerdings die Intransparenz noch verstärkt.

Wie schon bei der letzten HV werden auch bei der 30. HV viele einzelne Stimmen gegenüber einem Großaktionär keine große Rolle spielen.
Trotzdem bin ich der Meinung, dass Privatanleger mit ihrem Abstimmungsverhalten zur Stärkung der erforderlichen Transparenz (auch für Minderheitsaktionäre des Unternehmens) beitragen können.
Das Abstimmungsverhalten des Streubesitzes am 11. Mai 2017 bei der diesjährigen Hauptversammlung könnte z. B. darüber Auskunft geben, wie Privatanleger die Transparenz im Aufsichtsrat und damit auch die Transparenz im Unternehmen beurteilen.

Um Anleger zu Beteiligten zu machen, braucht man jedoch Transparenz. Nur so kann man das Vertrauen der Anleger und Investoren zurückgewinnen.
Deshalb halte ich die Abstimmungsergebnisse zu einigen Tagesordnungspunkten bei der kommenden HV vor allem in Zusammenhang mit den Immofinanz-Fusionsplänen für sehr aussagekräftig.
Denn ohne Transparenz und Vertrauen wird es wohl sehr schwierig, die nötige 75-prozentige Zustimmung für eine Verschmelzung mit der Immofinanz zu bekommen.
Bei so einer Hauptversammlung ist man nämlich auch auf die Stimmen der Privatanleger angewiesen.

Geri W.
135 Postings
seit 2013-08-04


Die 30. HV der CA Immo könnte dazu beigetragen haben, das Vertrauen der Anleger zu stärken.

Auf der Aufsichtsratsebene scheint man erkannt zu haben, dass Anleger ihr Hauptaugenmerk auf eine solide Bilanz und einen starken Cashflow, aber auch auf Transparenz und gute Corporate Governance legen.

Mit Frank Nickel (CEO) und Dr. Volckens (CFO) stehen wieder zwei erfahrene Immobilienmanager zur professionellen Steuerung des Unternehmens und Weiterführung der erfolgreichen Strategie zur Verfügung.
Investitionsschwerpunkte in fundamental gesunden Märkten und ein plausibles Wachstumsmodell signalisieren eine weitere Steigerung der Profitabilität, um die Erwirtschaftung nachhaltiger Erträge und damit die Dividendenfähigkeit nachhaltig abzusichern.

 
Geri W.
Causa Buwog2017-04-23 14:21:35
135 Postings

seit 2013-08-04

In der Causa Buwog wird es bis zu einem rechtskräftigen Urteil wahrscheinlich wieder Jahre dauern.
Die gute Nachricht: CA Immo wird als Privatbeteiligte „allfällige zivilrechtliche Ansprüche evaluieren“.

Wäre es nach Ex-Immofinanz-Chef Eduard Zehetner gegangen, hätte man sich jede Menge an Einvernahmen, Hausdurchsuchungen, Kontoöffnungen und Abhörungen ersparen können.
http://orf.at/stories/22...
„Ein Banker hat mir einmal erzählt, dass jeder in Wien wusste, wie viel die CA Immo maximal bieten kann, nämlich 960 Mio. Euro. Die hatten nicht mehr zur Verfügung“, so Zehetner gegenüber der „Presse“.

Eine andere Sichtweise hat man natürlich bei der CA Immo, wo man von Beginn an das Strafverfahren verfolgt sowie alle möglichen Rechtsschritte gemacht hat.
Die „Buwog-Anklageschrift“ wurde vom Immo-Unternehmen anlässlich der Präsentation der Halbjahresbilanz am 24.08.2016 ausdrücklich begrüßt.
https://aktien-portal.at/shownews.h...
Die Anklageschrift sei „sehr schlüssig und penibel recherchiert“, sie decke sich auch mit den Wahrnehmungen der CA Immo, so die Stellungnahme des damaligen Finanzvorstandes Florian Nowotny. „Die Anklageschrift spricht von Absprachen, die zu unserem Nachteil waren. Als Privatbeteiligte werde man allfällige zivilrechtliche Ansprüche evaluieren.“

Bald darauf folgte das für mich sehr fragwürdige „freiwillige“ Ausscheiden von Mag. Florian Nowotny per 30.9.2016 als CFO des Unternehmens.
Zufall??? Wie auch immer.
Sollte es aber Schuldsprüche geben, müssen zivilrechtliche Schadenersatzforderungen geltend gemacht werden – auch ohne Florian Nowotny – um die Interessen der CA-Immo-Aktionäre zu wahren.
Diese Thematik wird wohl in zukünftige Fusionspläne einfließen müssen.

 
Geri W.
Cash-Angebot für CAI-Motor2017-03-18 11:29:33
135 Postings

seit 2013-08-04

„Kein Mopedmotor für die Immobilienmaschine!“, hieß es in einer Zeitungsanzeige der Immofinanz am 1. April 2015 in Anspielung auf die damals viel kleinere CA Immo und deren Teil-Angebot von 2,80 Euro/Aktie.
Dabei handelte es sich aber um keinen Aprilscherz, wie man meinen könnte, sondern um ein weiteres Beispiel von zahlreichen Fehleinschätzungen des damaligen Immofinanz-Managements.

Heute hängt der von Ettenauer und Nowotny auffrisierte Mopedmotor die „Zehetnersche Immobilienmaschine“ um Längen ab.
Peinlich für den Ex-Immofinanz-Chef , der via Zeitschrift Profil den Ex-CA-Immo-Vorständen ausrichten ließ, nichts für Wachstumsfirmen zu sein.

CA Immo befindet sich dennoch in einem eher unfreiwilligen Fusionsprozess mit der Immofinanz, denn der neue Immofinanz-Vorstand hat tief in die Tasche gegriffen, um die CA Immo zu kontrollieren.
Tatsache ist aber, dass die noch immer reichlich vorhandenen Grundstücksreserven in Deutschland der CA Immo einen strategischen Vorteil gegenüber der Konkurrenz bieten.
Das Unternehmen ist in jeder Hinsicht gut aufgestellt und kann aus eigener Kraft bei auskömmlichen Renditen wachsen.
CA Immo ist also hervorragend für die Zukunft aufgestellt – auch ohne Fusion mit Immofinanz.

Ein attraktives Cash-Angebot an die CA-Immo-Aktionäre - wie vom Petrus-Advisers-Chef Klaus Umek gefordert – und schon stünde der auffrisierte CAI-Motor der Immofinanz zur Verfügung.
Der angekündigte Verschmelzungsprozess könnte dagegen sehr lange dauern und letztlich sogar scheitern – Gründe dafür lassen sich ganz leicht finden.

Das „Jahresergebnis 2016“ sollte die CA Immo planmäßig am Dienstag (21. März) nach Börseschluss bekanntgeben. Manchmal sagen Zahlen mehr als Worte.

Geri W.
135 Postings
seit 2013-08-04
> Cash-Angebot für CAI-Motor2017-03-26 17:57:47


Nicht nur die CA Immo – auch Chef Frank Nickel und der neue Finanzvorstand Dr. Hans Volckens lassen „die Muskeln spielen“.
http://derstandard.at/2000054630...
Die Schritte, die das Ex-CA Immo-Management mit der im Jahr 2012 eingeleiteten Konsolidierungsstrategie gesetzt hat, haben den Konzern stark für die Zukunft gemacht.
Dementsprechend selbstbewusst – „Immofinanz-Fusion nur mit überzeugendem Angebot" – präsentierten Frank Nickel und Hans Volckens das Jahresergebnis 2016 anlässlich einer Pressekonferenz.

CA Immo dürfte weitere gute Jahre vor sich haben, denn das operative Bild und der Ausblick sind in meinen Augen überzeugend.
Zum im Jänner vollzogenen Verkauf des geplanten Büroprojekts "Cube" am Berliner Hauptbahnhof
heißt es z. B. in diesem Standard-Bericht, dass diese Transaktion noch mit keinem Cent in der 2016er-Bilanz abgebildet sei.
Laut Standard ist für den CA Immo-Chef Frank Nickel dieser Verkauf „die mit Abstand profitabelste Transaktion, die ich je gemacht habe – und wohl auch machen werde“.

Geri W.
135 Postings
seit 2013-08-04
>> Cash-Angebot für CAI-Motor2017-04-15 12:39:21


Ich bin mit der Performance der CA Immo und mit ihrer Performance an der Wiener Börse sehr zufrieden. Der eine oder andere skeptische Blick gilt der Aufsichtsratsebene.
Vieles deutet aber darauf hin, dass sich auch mit dem neuen Vorstand die Erfolgsgeschichte der CA Immo fortsetzt.
Der Verkauf der Büroprojektentwicklung Cube in der Europacity durch CA Immo an TH Red Estate gehört zu den größten Deals im ersten Quartal und ist laut CA-Immo-Chef Frank Nickel „die mit Abstand profitabelste Transaktion“.
Aufgrund der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit dürfte sich das Unternehmen trotz Immofinanz-Geiselhaft auch zukünftig nicht unterkriegen lassen.

Ganz im Gegenteil - was die führende Rolle der Immofinanz bezüglich eines Zusammenrückens der beiden Gesellschaften betrifft, so scheint sich das Ganze nun zugunsten der CA Immo verschoben zu haben.
Ich kann jedenfalls nicht nachvollziehen, dass das Immofinanz-Management davon ausgeht, dass die Fusionspläne voll aufgehen werden.

Für die CA Immo sehe ich nämlich derzeit keine bedeutenden Synergie-Effekte im Fall eines gemeinsamen Handelns der beiden Unternehmen.
Mit dem 26%-Anteilserwerb durch die Immofinanz und den gleichzeitig kommunizierten Fusionsplänen im April 2016 wurde z. B. der Ausblick von Moody´s Emittentenrating Baa2 für die CA Immo von neutral auf negativ gesenkt:
https://www.moodys.com/research/M...

Geri W.
135 Postings
seit 2013-08-04
>>> Cash-Angebot für CAI-Motor2017-06-02 08:37:48


Chef Oliver Schumy in einer Stellungnahme auf der Immofinanz-HV zum Erwerb des 26%-Anteils an der CA Immo: „Damit haben wir beiden Unternehmen eine Zukunftsperspektive gegeben, die weit über die nächsten zwei Jahre hinausragt.“

Die Einschätzung von Klaus Umeg zu diesem Deal und zur geplanten Fusion klingt für mich derzeit etwas realistischer:
http://www.gewinn.com/geld-und-b...
Umek: „Die Immofinanz hat die Fusion mit der CA Immo nach einem Jahr Diskussion leider verspielt. Das ist tot. Es wird keine Fusion unter Gleichen geben. Warum? Weil es genug bereits von uns identifizierte Fonds in London geben wird, die das Tauschangebot in Aktien des fusionierten Unternehmens nicht annehmen werden.“

Geri W.
135 Postings
seit 2013-08-04
>>>> Cash-Angebot für CAI-Motor2017-06-10 19:25:37


Der Kursanstieg und der starke FFO der CA Immo verschönern das Konzernergebnis der Immofinanz AG im Q1 2017.
Ein entsprechender Mehrwert für die CA Immo wäre aber bei einem möglichen Zusammenschluss mit der Immofinanz für mich derzeit nicht erkennbar.

Die Größe eines verschmolzenen Gewerbeimmobilienkonzerns ist für den Kapitalmarkt sicher ein wichtiger Faktor.
Es geht aber vor allem um die Profitabilität in einem möglicherweise fusionierten Unternehmen.
Unter diesem Aspekt betrachtet bezweifle ich, ob dieser Deal für Aktionäre der CA Immo vorteilhaft wäre.
Außerdem gehe ich davon aus, dass die CA Immo auch ohne Fusion ein attraktives Wachstum erzielen könnte.

Geri W.
135 Postings
seit 2013-08-04
>>>>> Cash-Angebot für CAI-Motor2017-06-17 09:25:25


Dass die CA Immo in den letzten Jahren besser gewirtschaftet hat als die Immofinanz, lässt sich nicht nur mit den Problemen der Immofinanz AG in Russland erklären, sondern zeigt sich in vielen Bereichen – z. B. auch bei den Aktienrückkaufprogrammen.

Im Gegensatz zur Immofinanz hat das Management der CA Immo bewiesen, dass auch mit Aktienrückkaufprogrammen wertschaffende Ergebnisse für die Aktionäre zu erzielen sind.
http://www.caimmo.com/de/investo...
Im Zeitraum vom 12. Mai 2015 bis 17. Jänner 2017 wurden insgesamt 5.438.046 Stück Inhaberaktien der Gesellschaft (rund 5,5 % des gesamten Grundkapitals) zu einem Gesamtkaufpreis von rund EUR 87.580.263,- erworben.
Der gewichtete Durchschnittsgegenwert je Aktie beträgt somit rund 16,11 €.

Geri W.
135 Postings
seit 2013-08-04
>>>>>> Cash-Angebot für CAI-Motor2017-07-02 10:01:21


Deutschland bleibt beim Immobilienthema das Maß aller Dinge.
Die damit verbundene Erfolgsgeschichte der CA Immo darf durch eine Fusion nicht aufs Spiel gesetzt werden.
Die deutsche Development-Pipeline und die Qualität des Immo-Bestandes – auch in Osteuropa – machen die CA Immo immer wertvoller.
Mit der unter Ettenauers Führung im Geschäftsjahr 2012 eingeleiteten Konsolidierungsstrategie erfolgten wesentliche Weichenstellungen für die CA Immo, um für weiteres Wachstum und zukünftige operative Erfolge bestens aufgestellt zu sein – auch im Alleingang.


Chart-Suche

 
 
Login für Ihr Depot
Klicken Sie hier

Technology and Data provided by
Nutzungsbedingungen bitte beachten
Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
3162.01
-1.14%
Top 5 ATX
TELEKOM AUSTRIA AG 0.38%
WIENERBERGER AG 0.30%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG 0.19%
ZUMTOBEL GROUP AG -0.33%
VOESTALPINE AG -0.35%
Flop 5 ATX
OMV AG -2.88%
LENZING AG -2.01%
RHI AG -1.96%
SCHOELLER-BLECKMANN AG -1.91%
UNIQA INSURANCE GROUP AG -1.73%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-1.14%
(17:33)
-0.04%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(20:30)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FACC FKA FLU GROA HEAD HTI
IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
-0.04%
(00:00)
-0.01%
(00:00)
-0.50%
(00:00)
0.00%
(20:30)
-0.13%
(00:00)
0.08%
(00:00)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF 0.11% 1.1051
GBP 1.00% 0.8961
JPY 0.62% 129.7200
NOK 0.34% 9.3315
SEK 0.54% 9.6193
USD 1.37% 1.1642