www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 365
pxp
main
sub
 
 

Chart und aktueller Kurs
IMMOFINANZ AG (AT0000809058)


IIA -0.83 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 80905
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 1.908
Vortag 1.924
Veränd. -0.016 (-0.83%)
Eröffnung 1.916
Hoch 1.919
Tief 1.895
Volumen 2288054
Chart
Linienchart
von:
bis: 2017-04-28
Veränd. -
Erster 1.92
Letzter 1.908
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio
 
 
 

Neuen Thread erstellen
 
wiwiwi2016
1,90.- nicht überwinden? 2017-04-26 17:49:50
127 Postings

seit 2016-01-04

Es sieht ja fast so aus als ob wir beim derzeitigen Höchst angelangt wären. Der 2er sollte jedoch bald die untere Barriere werden.

 
wiwiwi2016
Warum wundert mich nichts mehr? 2017-04-06 09:49:22
127 Postings

seit 2016-01-04

Jede, absolut jede Aktivität ist zum Nachteil der Aktionäre ausgerichtet/ führt zum Nachteil für die Aktionäre. Russland, Aktienrückkauf, Einigung Immoeast, CAI Verhandlungen etc. Das geht jetzt seit ca. 8 Jahren so. Kein Profit für Kleinanleger, nur Ankündigungen, L..., Fehlinformationen, Täuschung bewusst od. aus Unfähigkeit. Die Immobilienmaschine ist seit Jahren eine Abzockermaschine. Dividenden im genannten Zeitraum einfach lächerlich. Der Kurs ist desaströs, wie eben die Leistungen. Aber 2,80.- waren unterbewertet...

rocketkid
51 Postings
seit 2016-07-30


überbewertet waren die Milliongagen der CEOs (allem voran Z.) ... von 2.80 keine Spur ... man darf hoffen dass die 1,80 heute hält.

Vielleicht gibt es ja einmal ausnahmsweisen (nach beinahe einem Jahrzehnt) heute Zahlen über den Erwartungen .... der Kurs könnte vielleicht wieder auf 1,90 gehen ;)

§ 30_StB
903 Postings
seit 2009-10-22


Die Zahlen werden sicher auf den ersten Blick unter den Erwartungen liegen. Siehe dazu den aktuellen Artikel im BE. Das hatten die Analysten offensichtlich nicht so in ihren Erwartungen berücksichtigt.

Rückstellungen für die Bereinigung der IEA-Geschichte sind (außer für Beratungshonorare) mE nicht nötig, weil sich diese Geschichte rein im Eigenkapital abspielt, ohne Einbindung der GuV.

Mich wundert es ehrlich gesagt, dass sich der Vergleich noch nicht im Kurs niederschlägt. Das wären rund 5 Cent.

actimel
198 Postings
seit 2009-05-13


Wenn das mit den Abwertungen in Russland so weiter geht, dann braucht sich die IIA um einen Verkauf eh keine Sorgen mehr machen, dann können sie es herschenken. Ich kann die Meldungen mit den Abwertungen schon nicht mehr lesen, ich glaube, dass die IIA hier hinters Licht geführt wird, denn die Lage in Russland hat sich doch schon stabilisiert oder ist zumindest um einiges besser also vor 1-2 Jahren, einfach nur schrecklich, wie hier Gelder vernichtet werden ...

kleist19
501 Postings
seit 2009-10-18


Ich glaube es hat noch nie eine österreichische AG gegeben die derartig viel Geld in so kurzer Zeit verbrannt hat.


Die Abwertungen in Moskau sind geplant um bei einem Verkauf (an Freunde oder honorarzahlende Investoren ) einen Preis über " Buchwert" zu erzielen.

Es wurden Verkäufe getätigt St. Moritz vor WM usw. ohne Bekanntgabe des VK

Bis jetzt wurden Perlen verkauf unter dem Vorwand dass diese nicht ins Konzept passen obwohl Sie gute Mieterlöse brachten (möglicherweise Provisionsflüsse)

Der Kauf des CA Anteils ist ja auch zu dem Preis nicht nachvollziehbar


Ich bin auch schon lange dabei- zu lange- habe schon viel Geld verbrannt- in der Hoffnung dass irgendwann doch die vorhandenen Substanz zur Wertentwicklung genutzt wird nicht zur Verschleuderung und um Gehälter so lange wie möglich zu bezahlen


LASKler
9171 Postings
seit 2012-02-28


Liebe mit User - sie haben natürlich recht, bei der IIA wurden grobe Fehler & fragwürdige Entscheidungen getroffen in der Vergangenheit.

Aber an der Börse wird Zukunft gehandelt & da geht schon etwas voran.

voitsberger
2376 Postings
seit 2007-11-21



Ich will ja niemanden von den arg gebeutelten IIA Aktionären zu nahe treten, aber operativ wurden 50 Mio € verdient, das Eigenkapital wurde um über 230 Mio € reduziert, der Buchwert beläuft sich auf knapp 2,7 € pro Aktie.
Die 5 Cent Dividende gibt es wohl nur auf Druck der Großaktionäre. Das Russland Geschäft wird maximal zum Buchwert verkauft werden können.

Da kann man nur auf den Pecik hoffen, dass er den Ösi-Immobilienmarkt ordentlich aufmischen wird.

kleist19
501 Postings
seit 2009-10-18


Sollten Sie den Russlandanteil zum Buchwert verkaufen, müssen die Großaktionäre involviert sein, ansonsten müsste der Vorstand das Weite suche. Auch knapp über Buchwert ist keine Option.

Sollten Sie den Anteil tatsächlich verkaufen, wäre es so, als ob ich im Sommer ein Lager mit Sommerreifen aufbaue und Sie im Winter wieder verkaufen würde du nicht auf den nächsten Sommer warte.


voitsberger
2376 Postings
seit 2007-11-21



Man braucht sich ja nur anzusehen was mit den BUWOG Anteilen passiert ist. Verramscht ist da noch sehr höflich formuliert. Hätte die IIA ihre Anteile behalten und die Dividenden eingestreift, dann stünde der ganze Laden jetzt besser da.

Fairerweise muss man dazusagen, dass die Entwicklung der BUWOG ein großer Erfolg gewesen ist, den so nur wenige erwartet hätten.

Wer weiß vielleicht stehen die Russland Immobilien gar nicht so schlecht da, wie man das den Kleinaktionären so einzureden versucht. Abgewertet wurde schon genug.
Über den Kaufpreis wird sicher wieder der Mantel des Schweigens gelegt. Transparenz ist nicht immer erwünscht.

Nachtrag
80 Postings
seit 2015-01-14


Hallo Voitsberger,

50 Mio € für 8 Monate sind 75 Mio € für ein Jahr. Das Rumpfjahr sieht immer schlechter aus. Vor allem wenn man die hohen Investitionen und das Rebranding bedenkt.

Wie bereits in einigen meiner Posts früher erwähnt ist Z. der Haupt-Verursacher dieses Schlamassels. Jeder der Russland über einen längeren Zeitraum beobachtet hat, würde nie viel Geld auf dieses Pferd wetten … Korruption, Oligarchen, Einkünfte nur Öl / Gas, keine wettbewerbsfähigen Unternehmen / Produkte, …

Russland hat nicht nur eine gewaltige Abschreibung in Höhe von etwa 670 Mio € in den letzten Jahren verbrannt, auch sind enorme Verbindlichkeiten wie die Wandelanleihen 2017/2018 in der Höhe von etwa 780 Mio € bis März 2018 fällig. Zusammen mit den laufenden Mietverlusten in Russland mussten die Buwog-Aktien für die notwendige Liquidität / Investitionen nach Bedarf verkauft werden, ohne den Börsenkurs zu beeinflussen. So gesehen waren die erzielten Preise mMn in Ordnung. Auch konnte niemand die Preisentwicklung bei der Buwog vorhersehen, man denke z.B. nur an eine Europäische Immoblase ...

 
Justice
244 Postings
seit 2009-04-17


Irgendwie hat sich der Autor dieses BE Artikels (http://www.boerse-express.com/pages/2875... scheinbar etwas verrechnet, mit Stand 30.03.2017 wurden laut IIA Excel Übersicht bereits 768.076 Stück Aktien erworben. Allerdings könnten natürlich zum Zeitpunkt des BE Artikels die Informationen auf der IIA Homepage auch falsch gewesen sein.

IIA Übersicht: http://www.immofinanz.com/de/investo...

IIA Excel Übersicht: http://www.immofinanz.com/files/cms/...

Per 03.04 sind es nun 1.148.076 Stück, die seitens der IIA rückerworben wurden.

§ 30_StB
903 Postings
seit 2009-10-22
>> ARK2017-04-05 09:27:02


Das täglich zurückgekaufte Volumen ist sehr gering. Damit lässt sich der Kurs kaum bis gar nicht beeinflussen.


Justice
244 Postings
seit 2009-04-17
>>> ARK2017-04-05 09:38:57


Sowieso nicht, für den Kurs spielt es so gut wie keine Rolle, aber mir sind für den bezogenen Zeitraum von mehreren Tagen die 250k seltsam wenig vorgekommen als ich die Headline von dem Artikel gelesen hatte.

§ 30_StB
903 Postings
seit 2009-10-22
>>>> Zahlen2017-04-05 10:08:50


Ich bin wirklich gespannt auf die Zahlen morgen. Es ist ärgerlich, dass man aufgrund der Währungsschwankungen (währungsbedingte Neubewertung, etc.) überhaupt nicht abschätzen kann, in welche Richtung es geht.

Der Rubel hat sich deutlich stabilisiert und liegt in etwa wieder auf dem Niveau, als die Empfehlung kam bei 2,80 nicht zu verkaufen. Der Ertragswert der Objekte in Russland muss sich wieder gefangen haben.

Ich hab mir jedoch im letzten Quartalsbericht die Segmentberichterstattung für Russland angesehen. Das schaut ganz bitter aus. Aufgrund der stark gesunkenen Mieten und der hohen Zinsbelastung konnte die Abschreibung nicht (vollständig) verdient werden. Diese dient zur Tilgung der Verbindlichkeiten. Ich verstehe nicht ganz, warum man diesen Kredit nicht reduziert. Aber wahrscheinlich will man ihn einem potenziellen Käufer mitgeben, weil derzeit wird man in Russland sicher keinen Kredit mit "nur" 7% Zinsen bekommen. Soweit ich weiß, liegt schon der Leitzins drüber.

rocketkid
51 Postings
seit 2016-07-30
>>>>> Zahlen2017-04-05 10:58:02


Das zehetnerische Erbe liegt und lastet schwer auf der IIA.


Dass es in diesem "Mafia-Staat" wieder gut läuft braucht es vor allem einen Ölpreis von 100 Dollar über einen längeren Zeitraum hinweg - dies ist nicht in Sicht.

Z. hat auf das falsche Pferd gesetzt ... er ist trotzdem reich geworden - weil Boni ja auf kurzfristigen Erfolgen (die es nur auf dem Papier gibt) basieren.

Trotzdem kann sich Umfeld in Russland verbessern ... und Verkauf des Portfolios ist möglich ... abgeschrieben hat man ja schon.

§ 30_StB
903 Postings
seit 2009-10-22
>>>>>> Zahlen2017-04-05 12:31:34


Man hat abgeschrieben, aber die Russland Assets stehen noch immer mit über einer Milliarde in den Büchern. Vom Substanzwert her sicher gerechtfertigt, da Moskau ein extrem teures Pflaster ist. Aber bei Spezialimmobilien (dazu wird man Einkaufszentren dieser Größe wohl zählen müssen) kommt es eben stärker auf den Ertragswert an. Der leidet unter den Leerständen und Mietreduktionen.

rocketkid
51 Postings
seit 2016-07-30
>>>>>>> Zahlen2017-04-05 12:44:57


@ §30_StB

hoffen wir nur dass sie das Portfolion in Russland halten anstatt es zu verschleudern ... leider will man bei der IIA immer alles mit der Brechstange erreichen ... das führt zum überteuerten Kauf des CAI-Immo packets ... zum verkauf der Buwog-Aktien unter Kursnotierung (100 Tage-Kurs) usw usw.


Vielleicht kehrt nach all den Jahren der Unvernunft eindlich Vernunft bei der IIA ein ... das sollte reichen um den Kurs langfristig nach oben zu bringen.

LASKler
9171 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>> spin off2017-04-05 17:42:02


Bin weiter der Meinung das man das Russland Portfolio mit einem Spin off an die Börse bringen sollte

GTSVLD
12 Postings
seit 2017-02-10
>>>>>>>>> spin off2017-04-05 18:56:54



Mittelfristig gesehen glaub ich auch ein Spin Off wäre insgesamt wesentlich besser für die investierten.

Bin schon neugierig wie sich die Einigung - die jetzt endlich erfolgt scheint - bezüglich
ex - immoeast, auf den Kurs auswirken wird.

Und natürlich auf die Zahlen morgen nach Börsenschluss.

Wenn ich alles berücksichtige ( Petrus Advisers Engagement, Einigung bzgl. Ex Immoeast ) ....- dann sehe ich die Immofinanz mittelfristig auf EUR 2,50 ( natürlich abzüglich Russland )

GTSVLD
12 Postings
seit 2017-02-10
>>>>>>>>>> spin off2017-04-05 19:01:10



...auch die Bilanz wirs Step by Step besser werden

lexlegis
41 Postings
seit 2016-11-19
>>>>>>>>>>> spin off2017-04-05 19:21:36


Hoffe doch, dass die Aktien steuerfrei eingebucht werden. Immerhin ist das Altbestand.

GTSVLD
12 Postings
seit 2017-02-10
>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-05 20:20:23


@ lexlegis

Das ist eigentlich schon Altbestand und sollte hoffentlich so eingebuchtet werden - steuerfrei

§ 30_StB
903 Postings
seit 2009-10-22
>>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-06 10:57:33


Die Ansprüche sind Altbestand. Ich denke aber, dass im Zeitpunkt der Einlieferung der neuen IIA-Aktien diese dann Neubestand darstellen (für weitere Wertsteigerungen). Wenn die IIA statt Aktien EUR 54.000.000 an die ehemaligen IEA-Aktionäre ausbezahlen würde, wäre das ja ein Verkauf der Altbestands-Nachbesserungsansprüche, der steuerfrei ist. Wenn man sich mit dem Erlös dann IIA-Aktien kauft, wären diese auch Neubestand.

Der optimale Fall wäre natürlich, wenn man wie folgt argumentiert: Hätte das Umtauschverhältnis bei der Fusion damals schon gestimmt, hätten die IEA-Aktionäre damals schon mehr IIA-Aktien erhalten, die Altbestand wären. Somit sind auch die jetzt nachgebesserten IIA-Aktien Altbestand (und bleiben auch weiterhin Altbestand).

Welche der Argumentationslinien stimmt, vermag ich nicht zu sagen.

GTSVLD
12 Postings
seit 2017-02-10
>>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-06 21:23:40



Ganz ehrlich: ein bissl mehr hätte ich mir erwartet; aber man darf auch nicht die Bilanzierungsmethode vergessen ( Russland Bewertung ).

Auf der Anderen Seite ist natürlich jetzt so ziemlich alles drin in der Bilanz.

Was bleibt für die investierten für die Zukunft:

- NAV bei EUR 3.12
- sehr, sehr viele Probeme abgearbeitet - auch bilanziell
- Fokus auf die derzeit und auch zukünftig richtige Immo - Sparte
- Dividendenfähigkeit nachhaltig !
- CA- Immofinanz als zukünftige AG

meine persönliche Meinung: vieles ist jetzt endlich ausgestanden - und ich hab mich einige Jahre wirklich auch geärgert.

ABER: es wird jetzt von Quartal zu Quartal besser - und am Ende hab ich doch noch eine Freude damit, davon bin ich absolut überzeugt.

An der Börse wird die Zukunft gehandelt - nicht die Vergangenheit

in diesem Sinne


hagman
521 Postings
seit 2010-08-20
>>>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-07 10:27:44


@GTSVLD
Seit wann bist du dabei, und wo liegt dein EK?
Frage nur, weil es so klingt als wärst du schon lange investiert.

LG

GTSVLD
12 Postings
seit 2017-02-10
>>>>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-07 13:49:45



@hagman


mein EK liegt im langjährigen Mittel bei knapp 2,00

..bin seit Jahren dabei - aber doch schon alles NEU Bestand ( leider )

ich bleib auch dabei, da ich jetzt wirklich überzeugt bin, dass es aufwärts geht.

Das wird aber auch wirklich Zeit !

LG

LASKler
9171 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-07 14:40:42


IIA entwickelt sich ENDLICH

Es scheint sich erstmal seit langen etwas zu tun (getrieben von groß Aktonären)

Bleibe Investiert.

Würde mir ein SPIN OFF des Russlandgeschäfts wünschen - da dieses (aus meiner Sicht) Unterbewertet ist & doch deutliches Aufwerts potential hat

Mir gefällt auch sehr gut die Idee von der Fusion zur "CA Immofinanz"
Da könnte ein langfriestiger Dividentenpapier entstehen.


LASKler
9171 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-07 14:41:19


Aber hand aufs herz - was sol noch schlimmes kommen??? (haben doch schon viel mitgemacht ...

hagman
521 Postings
seit 2010-08-20
>>>>>>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-10 12:12:16


Danke für die sachbezogenen Antworten!
Mein EK liegt bei etwa 2,8 .. aber da müsste man die Buwog noch abziehen.
Man könnte dann fast sagen, mein EK liegt bei 1,8 .. aber das ist auch nur der Performance der Buwog-Aktie geschuldet.

Hatte zwar in den letzten Jahren viel Bauchweh mit der IIA, aber realistisch betrachtet, stehe ich gar nicht soooooo schlecht da. (wie es vl im ersten Moment bei einem EK von 2,8 aussieht)

Ein gutes Geschäft sieht natürlich anders aus, aber ich bin schon froh das ...
Faktisch wurde man für das Risiko als Langzeitinvestor nicht belohnt.

Ich hoffe das wird nun besser!

LG

GTSVLD
12 Postings
seit 2017-02-10
>>>>>>>>>>>>>>>>>> spin off2017-04-10 19:12:15



@hagman

...es wird besser - und das muss es auch;

man bedenke bei einem 26% CA Immo Anteil auch die CA Immo Dividende die ja im Q 2 Bericht der Immofinanz Ende August erstmals wirksam wird.

Bei knapp 100.000.000 CA Aktien sind das Brutto auch schon mal EUR 17.000.000,-
hinzu kommen noch andere abgearbeitete Dinge...

Dies alles zusammen wird die Zahlen in den Folgequartalen immer besser und besser
werden lassen.

Und dann kommt nochmal die Fusionsfantasie; wenn diese dann gelingt bekommt die dann neue CA - Immofinanz AG eine völlig neue Bewertung als einer der TOP Player im europäischen Markt

so sehe ich das jedenfalls

LG


Chart-Suche

 
 
Login für Ihr Depot
Klicken Sie hier

Technology and Data provided by
Nutzungsbedingungen bitte beachten
Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(15:40)
3004.19
1.41%
Top 5 ATX
OMV AG 7.23%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 4.41%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 2.71%
VOESTALPINE AG 1.41%
VIENNA INSURANCE GROUP AG 0.91%
Flop 5 ATX
SCHOELLER-BLECKMANN AG -0.99%
IMMOFINANZ AG -0.78%
ZUMTOBEL GROUP AG -0.74%
FLUGHAFEN WIEN AG -0.53%
BUWOG AG -0.40%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
1.41%
(15:43)
-0.23%
(00:00)
0.03%
(00:00)
0.39%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FACC FKA FLU GROA HEAD HTI
IIA KTCG KTMI LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
-0.23%
(00:00)
0.03%
(00:00)
0.11%
(00:00)
0.03%
(00:00)
0.39%
(00:00)
 
Devisenrechner
Währungen
Währung Change Aktuell
CHF -0.14% 1.0820
GBP -0.57% 0.8442
JPY -0.07% 121.2700
NOK -0.13% 9.3367
SEK 0.67% 9.6244
USD -0.11% 1.0881